Abschwung US-Inflation sinkt auf niedrigsten Stand seit 50 Jahren

In den USA stehen die Zeichen weiter auf Rezession: Die Konjunkturkrise drückt die Verbraucherpreise, die Inflation sinkt auf ein Rekordniveau. Gleichzeitig bricht die Industrieproduktion ein.


Washington/Frankfurt am Main - Der Abschwung in den USA hinterlässt Spuren bei den Preisen. Die Inflationsrate markierte 2008 mit 0,1 Prozent im Vorjahresvergleich den niedrigsten Stand seit über einem halben Jahrhundert, erklärte das US-Arbeitsministerium am Freitag.

US-Konsumenten: Teuerungsrate stürzt ab
REUTERS

US-Konsumenten: Teuerungsrate stürzt ab

Zuletzt war der Wert im Dezember 1954 niedriger - damals sanken die Verbraucherpreise sogar um 0,7 Prozent. Allerdings war der aktuelle Rückgang vor allem auf die Preisstürze bei Energie und Lebensmitteln zurückzuführen: Ohne diese Faktoren verteuerte sich die Lebenshaltung um 1,8 Prozent.

Die Energiepreise gehen unterdessen weiter zurück, vor allem der Ölmarkt geriet erneut unter Druck. Nach einem Zwischenhoch ist der Ölpreis im späten europäischen Handel am Freitag wieder deutlich gesunken.

Die beiden führenden Öl-Sorten Brent und WTI verbilligten sich um jeweils rund einen Dollar auf 46,64 Dollar beziehungsweise 34,40 Dollar je Barrel (159 Liter). "Die weltweite Nachfrage nach Öl fällt in einer alarmierenden Geschwindigkeit", sagte Rob Laughlin von MF Global. Vergangenen Sommer hatte ein Barrel US-Öl noch bis zu 147 Dollar gekostet, seitdem ist der Preis kontinuierlich gefallen.

US-Industrieproduktion bricht ein

Gleichzeitig schlägt die Wirtschaftskrise immer stärker auf die amerikanische Realwirtschaft durch: Die US-Industrie hat 2008 1,8 Prozent weniger produziert als im Jahr zuvor. Das ist der stärkste Rückgang seit 2001, als die Produktion sogar um 3,4 Prozent niedriger lag. 2007 war die US Industrieproduktion noch um 1,7 Prozent gestiegen.

Wie die US-Notenbank Fed am Freitag mitteilte, sackte die Produktion im Dezember sogar um 2 Prozent und damit doppelt so stark wie von den Analysten vorausgesagt. Im November 2008 lag der Rückgang der Produktionszahlen bei 1,3 Prozent.

Die Fabriken in den USA waren im Dezember nur noch zu 73,6 Prozent ausgelastet. Im November lag der Auslastungsgrad nach den Angaben der Fed noch bei 75,2 Prozent und damit 7,4 Prozentpunkte unter dem langjährigen Durchschnitt der Jahre 1972 bis 2007.

suc/dpa/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.