Zur Ausgabe
Artikel 43 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

M-DAX Abstand zu groß

aus DER SPIEGEL 47/1998

Neue Hoffnungen setzen Analysten auf den M-Dax, den Index für die 70 größten deutschen Firmen nach den Dax-30-Werten. Neun Jahre lang hatte sich dieser Index besser entwickelt als sein »großer Bruder«. Erst 1997 zog der Dax am M-Dax vorbei. Grund: Ausländische Investoren entdeckten die Blue Chips im deutschen Markt. Jetzt könnte die prognostizierte Erholung der Binnennachfrage und der Bauwirtschaft den M-Dax, in dem viele Konsum- und Bauwerte enthalten sind, antreiben. Das neue Regierungsprogramm und der wachsende Handel in der Europäischen Währungsunion werde vor allem den mittleren Unternehmen helfen, erwarten Analysten. »Der Abstand zwischen beiden Indizes ist mittlerweile so groß«, sagt Günter Diehlmann von der Deutschen Bank, »daß M-Dax-Unternehmen als Übernahme-Kandidaten interessant sind.«

[Grafiktext]

Dax und M-Dax im Vergleich

[GrafiktextEnde]

[Grafiktext]

Dax und M-Dax im Vergleich

[GrafiktextEnde]

Zur Ausgabe
Artikel 43 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.