Aktiensturz Finanzkrise erreicht Chinas Milliardäre

Jetzt erwischt die Krise auch Chinas Superreiche: Mit einbrechenden Aktienkursen schrumpft ihr Vermögen. Seit Jahresanfang haben chinesische Papiere im Schnitt 60 Prozent eingebüßt. Doch statt Leerverkäufe und Aktienkäufe auf Kredit zu verbieten, erlaubt Peking genau diese Schritte.
Spaziergänger vor einer Kurstafel in Shanghai: 60 Prozent verloren

Spaziergänger vor einer Kurstafel in Shanghai: 60 Prozent verloren

DPA
Mehr lesen über