Allianz-Chef Schulte-Noelle Börse bleibt Wackelkandidat

Der Kurserholung an den Börsen zum Trotz - Allianz-Chef Henning Schulte-Noelle ist überzeugt, dass die Folgen der Terroranschläge vom 11. September für die Finanzmärkte noch lange nicht ausgestanden sind.


Krise ist noch nicht ausgestanden: Allianz-Chef Henning Schulte-Noelle
DPA

Krise ist noch nicht ausgestanden: Allianz-Chef Henning Schulte-Noelle

Hamburg - "Wir sollten uns nicht zu sicher fühlen", sagte Schulte-Noelle der "Financial Times Deutschland". Wegen der militärischen Entwicklung in Afghanistan sei ein Gefühl der Erleichterung eingetreten, auch an den Börsen. "Ich glaube aber nicht, dass die Geschichte schon vorüber ist. Wir müssen wachsam bleiben", sagte Schulte-Noelle.

Die Terroranschläge kosten die Allianz den Angaben zufolge 1,5 Milliarden Euro. Viel teurer sei für den Konzern aber der Kursrückgang an den Weltbörsen. Dennoch sagte Schulte-Noelle: "Wir brauchen nicht mehr Kapital."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.