Auszählung in New York Amazon-Beschäftigte stimmen für Gewerkschaftsgründung

Bislang hat Amazon die Organisationsversuche seiner Angestellten unterbinden können. Nun könnte sich das ändern. In New York stimmten die Beschäftigten mit klarer Mehrheit für eine Arbeitnehmervertretung.
Amazon-Beschäftigte in Siegerpose: Klare Mehrheit für Arbeitnehmervertretung

Amazon-Beschäftigte in Siegerpose: Klare Mehrheit für Arbeitnehmervertretung

Foto: Jason Szenes / EPA

Mitarbeiter des Online-Versandhändlers Amazon haben für die erste Gründung einer Gewerkschaftsvertretung bei dem Konzern in den USA gestimmt. Bei dem Votum der Mitarbeiter eines Amazon-Lagers in Staten Island im Bundesstaat New York gab es laut Auszählung vom Freitag eine Mehrheit von 2654 zu 2131 Stimmen. Amazon stemmt sich seit Jahren gegen die Gründung von Gewerkschaften.

Bislang hatte keine Niederlassung von Amazon in den USA es geschafft, eine Gewerkschaft zu bilden. Amazon ist in den USA der zweitgrößte Arbeitgeber und hat bisher verhindert, dass sich Logistikzentren gewerkschaftlich organisieren.

Der Konzern steht in den USA wegen der Arbeitsbedingungen in der Kritik. Gewerkschaften und auch Politiker kritisieren, dass die Beschäftigten des 1994 von Jeff Bezos gegründeten Konzerns einem hohen Arbeitsdruck und einer permanenten Kontrolle ausgesetzt seien. »Bis zu diesem Punkt zu kommen, ist bereits Geschichte«, hatte der Gewerkschafter Christian Smalls bereits im Verlauf der Zählung gesagt.

Im April vergangenen Jahres scheiterte ein erster Versuch der Bildung einer Arbeitnehmervertretung, nämlich in einem Logistikzentrum in Bessemer im Bundesstaat Alabama. Eine breite Mehrheit der Beschäftigten stimmte gegen die Arbeitnehmervertretung.

Im November gab die US-Arbeitsrechtsbehörde NLRB aber dem Einspruch einer Gewerkschaft statt, die Amazon eine unzulässige Einflussnahme und Regelverstöße  vorgeworfen hatte. Das Ergebnis der Abstimmung wurde deswegen annulliert, es wurde eine neue Abstimmung angesetzt. Bei dieser dürfte in Bessemer aber erneut eine Mehrheit verfehlt werden, wie sich am Donnerstag abzeichnete.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels war in der Titelzeile von einer Betriebsratsgründung die Regel. Tatsächlich handelt es sich um eine Arbeitnehmervertretung.

sol/AFP/Reuters
Mehr lesen über Verwandte Artikel