Zur Ausgabe
Artikel 36 / 128
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

EM.TV Angebot für Haffa

aus DER SPIEGEL 29/2001

Beim angeschlagenen Rechteanbieter EM.TV gibt es Überlegungen über eine neue Gesellschafterstruktur. So hat der Rechtsanwalt und frühere Aufsichtsratschef Nickolaus Becker dem Firmengründer Thomas Haffa jetzt ein Angebot unterbreitet, dessen EM.TV-Aktienbesitz (Anteil am Gesamtkapital: 43 Prozent) zu übernehmen. Das Paket (Börsenwert: 250 Millionen Mark) soll von Becker, der sich gegenüber dem SPIEGEL in dieser Frage auf seine »anwaltliche Schweigepflicht« beruft, offenbar für den Münchner Filmhändler Herbert Kloiber gekauft werden. Zuletzt galt das Verhältnis zwischen Kloiber und Haffa als zerrüttet, weil beide über eine Entflechtung ihrer Allianz stritten - im Herbst 1999 war EM.TV bei Kloibers Tele-München-Gruppe eingestiegen. Ganz andere Gedankenspiele allerdings gibt es beim Filmhändler Leo Kirch, der sich vertraglich das »erste und letzte« Recht auf Haffas EM.TV-Besitz gesichert hat, wie das »Wall Street Journal« ermittelte. In der Kirch-Gruppe wurden schon mal Pläne aufgestellt, die einstige Börsenvorzeigefirma mittelfristig mit der Produktionsfirma Constantin zu verbinden - dort ist Kirch ebenfalls Großaktionär.

Zur Ausgabe
Artikel 36 / 128
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.