Aufholjagd Airbus sichert sich Großaufträge in China

In den vergangenen Wochen schien Airbus gegenüber dem Rivalen Boeing ins Hintertreffen geraten zu sein. Doch jetzt haben die Europäer wieder Boden gutgemacht. Innerhalb kürzester Zeit verkauften sie insgesamt 104 Maschinen vom Typ A320 an chinesische Fluggesellschaften.


Schanghai - Trotz der aktuellen Probleme beim europäischen Flugzeughersteller Airbus hat die Fluggesellschaft China Southern 50 Maschinen vom Typ A320 bestellt. Der Kaufvertrag sei gestern unterzeichnet worden, teilte die Fluggesellschaft in einer staatlichen chinesischen Zeitung mit. Welches Volumen der Auftrag hat, wurde zunächst nicht bekannt. China Southern erklärte lediglich, man zahle nicht den Listenpreis von 2,6 Milliarden Euro.

Airbus A320: Drei Lieferverträge innerhalb weniger Wochen
Airbus S.A.S.

Airbus A320: Drei Lieferverträge innerhalb weniger Wochen

Erst in der vergangenen Woche hatte der Wettbewerber China Eastern den Kauf von 30 Airbus A320 verkündet, Mitte Juni bestellte Air China 24 Flugzeuge desselben Typs. Die Bestellungen sind offenbar Teil eines Großauftrags, den der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao dem in Toulouse ansässigen Flugzeughersteller im Dezember bei einem Besuch in Frankreich in Aussicht gestellt hatte. Wen hatte damals erklärt, sechs chinesische Fluggesellschaften würden insgesamt 150 Maschinen bei Airbus bestellen.

Die Lieferprobleme bei Airbus betreffen nicht den A320, sondern das Großraumflugzeug A380. Darunter hat allerdings auch China Southern zu leiden, weil die Fluggesellschaft bereits vor längerer Zeit fünf A380-Maschinen bestellt hat.

mik/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.