Ausgabenlast Hartz IV kostet und kostet

Als hätte Hans Eichel nicht genug Sorgen: Die Ausgaben des Bundes für die Hartz-IV-Arbeitsmarktreform sind einem Zeitungsbericht zufolge weiter drastisch gestiegen.


Berlin - Die Bundesagentur für Arbeit habe nach einem Bericht des Wirtschaftsministeriums für den Haushaltsausschuss des Bundestags in den ersten vier Monaten des Jahres bereits 7,32 Milliarden Euro für das Arbeitslosengeld II (Alg II) ausgegeben, berichtete die "Financial Times Deutschland". Hinzu kämen etwa 730 Millionen Euro, die von den 69 Kommunen bezahlt worden seien, die Langzeitarbeitslose in eigener Regie betreuen.

Damit summierten sich die Alg-II-Ausgaben bis April auf 8,05 Milliarden Euro, hieß es weiter. Bis März seien die Ausgaben für das Alg II bereits auf knapp 5,9 Milliarden Euro geklettert. Hochgerechnet auf das Jahr ergäben sich allein für das Alg II Kosten von 24 Milliarden Euro. Eingeplant hat Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) bisher jedoch lediglich 14,6 Milliarden Euro.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.