Ausgerollt Streik stoppt Bau des New Beetle

Er steht und steht und steht: Streikende Arbeiter in Puebla haben das weltweit einzige Werk lahm gelegt, in dem Volkswagen den New Beetle baut.


Mexiko-Stadt - Im mexikanischen Volkswagen-Werk Puebla sind nach Gewerschaftsangaben Tausende Angestellte in Streik getreten und haben damit die Produktion zum Stillstand gebracht. Rund 12.500 Arbeiter streikten für Lohnerhöhungen um 21 Prozent, sagte Gewerkschaftssprecher Jose Luis Rodriguez. Damit seien sämtliche Gewerkschaftsmitglieder in dem Werk im Ausstand.

Stillstand: Im VW-Werk Puebla stehen Tausende Wagen auf Halde
AP

Stillstand: Im VW-Werk Puebla stehen Tausende Wagen auf Halde

Puebla ist die einzige Produktionsstätte von Volkswagen weltweit, in der der New Beetle, die Neuauflage des VW Käfers, gebaut wird. Zudem werden in Puebla, zugleich das einzige mexikanische VW-Werk, der Jetta und das Golf-Cabrio gefertigt. Rund 80 Prozent der Fahrzeuge werden exportiert.

Ursprünglich hatten die Arbeiter in Puebla dreißig Prozent mehr Lohn verlangt, ihre Forderungen diese Woche jedoch gesenkt. Der Konzern hat die Lohnforderungen als überhöht abgelehnt. Die Streikenden stellten an allen Werkseingängen schwarz-rote Flaggen auf, in Mexiko das traditionelle Symbol für Gewerkschaftsstreiks. Insgesamt sind im Puebla-Werk rund 16.000 Menschen beschäftigt.

"Das Unternehmen ist bereit, die Löhne ihrer Arbeiter zu erhöhen, aber nicht in dem von den Gewerkschaften geforderten Ausmaß", sagte VW-Manager Francisco Bada der Presse. Bereits im vergangenen Jahr hatten mexikanische VW-Mitarbeiter nach einem Streik eine Lohnerhöhung von 18 Prozent erhalten.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.