Zur Ausgabe
Artikel 32 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Auto-Bonus für Behinderte?

*
aus DER SPIEGEL 2/1985

Bundesarbeitsminister Norbert Blüm sorgt sich, daß die Behinderten durch die steuerliche Förderung abgasarmer Autos benachteiligt werden. Schwerbehinderte hatten ursprünglich Anspruch auf unentgeltliche Fahrt in Bahnen und Bussen im Nahverkehr sowie auf Erlaß der Kraftfahrzeugsteuer. Doch im Rahmen der Sparmaßnahmen hatte Blüm die Behinderten gezwungen, zwischen öffentlicher Freifahrt und dem Steuererlaß zu wählen. Diejenigen, die sich für die Kfz-Steuerbefreiung entschieden, stehen künftig schlecht da, wenn sie sich ein Katalysatorauto kaufen. Sie müssen, wie alle anderen, den Aufpreis von 1500 bis 2000 Mark bezahlen. Weil sie ohnehin keine Kfz-Steuer entrichten, profitieren sie nicht von dem Steuererlaß, der die nichtbehinderten Autofahrer zum Umsteigen auf das Katalysatorauto bewegen soll. Blüm regte an, über einen Katalysatorbonus für Behinderte nachzudenken.

Zur Ausgabe
Artikel 32 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.