Bankenkrise US-Notenbank will Finanzmärkte mit Notpaket stützen

Die Investmentbank Lehman Brothers vor dem Aus, die Bank of America übernimmt den Rivalen Merrill Lynch: Das US-Finanzsystem steht vor einem massiven Umbruch. Nun greift die Notenbank Fed ein - mit einem Rettungspaket.


New York/Washington - Dramatische Turbulenzen an der Wall Street in der Nacht zu Montag: Das drohende Aus für die US-Investmentbank Lehman Brothers Chart zeigen hat zum Wochenstart weltweit Ängste vor neuen weitreichenden Schockwellen an den Finanzmärkten angeheizt.

Trudelnde Bank Lehman Brothers: Dramatische Turbulenzen
AFP

Trudelnde Bank Lehman Brothers: Dramatische Turbulenzen

In einem Überraschungscoup übernimmt die Bank of America Chart zeigen die ebenfalls kriselnde drittgrößte Investmentbank Merrill Lynch Chart zeigen. Der Kaufpreis liege bei rund 50 Milliarden Dollar in Aktien, teilten beide Unternehmen am Montagmorgen mit. Der Abschluss der Transaktion wird im ersten Quartal 2009 erwartet.

Zudem muss der angeschlagene größte US-Versicherer AIG Konzernteile verkaufen und sich eine weitere Kapitalspritze in Milliardenhöhe verschaffen.

Mehr als ein Jahr nach ihrem Beginn erreicht die Finanzkrise damit einen neuen Höhepunkt. An der Wall Street erwarten Beobachter in der neuen Börsenwoche historische Umwälzungen mit Folgen für die gesamte Finanzwelt. Auslöser waren zuletzt drastische Kursstürze und neue Milliardenverluste bei einer Reihe von Finanzhäusern. Sollten ihre Kurse ins Bodenlose fallen, könnte laut Experten eine Pleitewelle drohen.

Die US-Notenbank Fed kündigte angesichts der Belastungen eine Reihe von Initiativen zur Unterstützung der Finanzmärkte an. Deren Liquidität solle verbessert werden, erklärte Fed-Chef Ben Bernanke. Zudem würden damit die "potentiellen Risiken und Störungen der Märkte" abgeschwächt.

"An der Schwelle zu einer kompletten Neuorganisation"

Zehn Großbanken kündigten ihrerseits an, angesichts des "außergewöhnlichen Marktumfelds" gemeinsam für eine maximale Liquidität sorgen zu wollen. Zu den Instituten gehören die Deutsche Bank Chart zeigen, Credit Suisse Chart zeigen und UBS Chart zeigen.

"Das US-Finanzsystem entdeckt, dass die tektonischen Platten unter seinem Fundament sich so verschieben, wie sie sich noch nie verschoben haben", bewertete Peter Kenny von Knight Equity Markets in der Nacht die Vorgänge. "Es ist eine neue Finanzwelt an der Schwelle zu einer kompletten Neuorganisation."

Bei Lehman sprangen am Sonntag Zeitungsberichten zufolge die britische Bank Barclays Chart zeigen und die Bank of America als mögliche Käufer für Teile des Instituts ab. Sie galten als die Favoriten für eine Übernahme von Lehman. Die US-Investmentbank hat inzwischen Gläubigerschutz beantragt.

Kein Kommentar von den Krisenkandidaten

Weder Lehman noch Barclays noch die Bank of America nahmen zu den jeweiligen Berichten Stellung. Sollte Lehman übernommen werden oder kollabieren, wären damit innerhalb von sechs Monaten drei der fünf führenden US-Banken verschwunden. Im März hatte J. P. Morgan Bear Stearns Chart zeigen aufgekauft.

Der Versicherer AIG Chart zeigen bat nach übereinstimmenden Berichten des TV-Senders CNBC und des "Wall Street Journal" in einem ungewöhnlichen Schritt die US-Notenbank um kurzfristige Finanzhilfe. Der "New York Times" zufolge drohten Rating-Agenturen mit einer Herabstufung des Unternehmens. Als Folge könnten Geschäftspartner ihr Kapitel abziehen. In diesem Fall könne die Versicherung noch 48 bis 72 Stunden überleben, berichtet das Blatt weiter. Auch AIG nahm zu den Berichten keine Stellung. Der Konzern hat infolge der Kreditkrise deutliche Kursverluste hinnehmen müssen.

Die größte US-Sparkasse Washington Mutual Chart zeigen gilt unterdessen wegen enormer Probleme immer mehr als Übernahmekandidat. Sie steht bereits unter verschärfter Behördenaufsicht. Ihr Scheitern wäre laut Experten eine enorme Belastungsprobe für den Sicherungsfonds der Branche.

ffr/kaz/Reuters/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.