Bankpläne Allianz-Chef sinnt über Dresdner-Aufspaltung nach

Allianz-Chef Michael Diekmann hat die Debatte über die Zukunft des Tochterunternehmens Dresdner Bank neu eröffnet. Bei einer Konferenz dachte er laut darüber nach, die Bank aufzuspalten und das bisherige Privatkundengeschäft in den Allianz-Vertrieb einzugemeinden.


Frankfurt am Main - Die Ideen, die Diekmann laut "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vor kurzem in London skizzierte, sehen zweierlei vor: Man könne die Investmentbank Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) mit dem Firmenkundengeschäft der Dresdner Bank zusammenzuführen und als Einheit führen. Für das Kleinkunden- und Filialgeschäft der Dresdner Bank werde auf Dauer die komplette Integration in die neue Vertriebsgesellschaft der Allianz angestrebt, die ab Jahresbeginn 2006 an den Start gehen könnte.

Dresdner-Zentrale: Beherzte Umstrukturierung

Dresdner-Zentrale: Beherzte Umstrukturierung

In der Summe liefe das auf eine komplette Neuausrichtung der Finanztochter Dresdner Bank und eine Abspaltung des Investmentbankings hinaus.

Ein Sprecher der Allianz Chart zeigen lehnte am Dienstagabend einen Kommentar zu dem Bericht ab. Es handele sich um Spekulationen, zu denen das Unternehmen keine Stellung nehme.

Diekmann soll seine Ausführungen vor Investmentbankern in der britischen Hauptstadt gemacht haben. Einen Termin für die mögliche Verschmelzung von DrKW und Corporate Bank habe er offen gelassen. Der Manager Andreas Leimbach, der Anfang 2006 Firmenkundenvorstand werde, solle aber rasch für die Integration sorgen, so die "FAZ".

Bankrechtliche Bedenken

Offen sei, welcher Standort für die neue Einheit gewählt werde. Die Investmentbanker würden London vorziehen, schreibt die "FAZ". Dies könne aber Probleme aufwerfen, da vor allem die Corporate Banking-Sparte in Deutschland stärker aufgestellt sei als in Großbritannien. Die Möglichkeit eines Verkaufs des Firmenkundengeschäfts mit DrKW bleibe bestehen.

Offen ist laut "FAZ" ebenfalls, ob die Integration des Privatkundengeschäftes in den Allianz-Vertrieb bankrechtlich ohne Probleme zu bewerkstelligen ist.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.