Zur Ausgabe
Artikel 34 / 88

Baugeld wird noch billiger

*
aus DER SPIEGEL 3/1986

Während die Zinsen für Dispositions- und Ratenkredite seit einem Jahr fast unverändert hoch sind (zwischen 9,5 und 11 Prozent), fallen die Hypothekenzinsen weiter. Vergangene Woche senkte etwa die DG Hyp ihre Sätze von 7,4 auf 7,15 Prozent (fünf Jahre fest, 100 Prozent Auszahlung). Andere Institute werden dem Beispiel folgen müssen. Im Gegensatz zu dem normalen Privatkundengeschäft nämlich herrscht bei der Hypothekenvergabe richtiger Wettbewerb: Die Kreditnehmer achten auf Zehntelprozente. Hinzu kommt, daß die Hypobanken derzeit weit mehr Geld haben, als sie verleihen können. Viele Kunden haben ihre Altschulden vorzeitig getilgt, die Immobilien-Flaute bremst die Nachfrage nach frischem Geld.

Zur Ausgabe
Artikel 34 / 88
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.