Industrie-Verbandschef Grillo 180.000 Euro im Jahr - für ein Ehrenamt

Der Bundesverband der Deutschen Industrie zahlt Präsident Ulrich Grillo nach SPIEGEL-Informationen 180.000 Euro im Jahr alleine für seinen Zeiteinsatz. Für seine Auslagen gibt es eine sechsstellige Summe extra.
Ulrich Grillo

Ulrich Grillo

Foto: Stephanie Pilick/ dpa

Offiziell handelt es sich um ein Ehrenamt. Wer als Präsident an der Spitze des Bundesverbands der Deutschen Industrie steht, tut es also um der guten Sache Willen. Tatsächlich aber ist der Posten weit lukrativer, als ein Ehrenamt vermuten lässt: Der BDI verwöhnt seinen Präsidenten Ulrich Grillo nach SPIEGEL-Informationen mit 180.000 Euro im Jahr. Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.

Deklariert ist die Summe als Aufwandsentschädigung. Sie deckt aber nicht, wie der Begriff nahelegen könnte, Grillos tatsächliche Kosten im Amt ab; das Geld gibt es allein für seinen Zeiteinsatz. Für Ausgaben, die er als BDI-Präsident hat, etwa für Reisen oder Hotelaufenthalte, kommt deshalb noch einmal ein niedriger sechsstelliger Betrag hinzu.

Der BDI begründet die üppige Entschädigung damit, dass Grillo keine Zeit mehr habe, Aufsichtsratsposten zu übernehmen, die ihm Geld einbringen würden. "Die Entschädigung soll helfen, den Verzicht auf Mandatsvergütungen auszugleichen. Aufgrund der hohen zeitlichen Belastung musste der BDI-Präsident entsprechende Angebote ablehnen", heißt es in der Erklärung eines BDI-Sprechers.

Auch Grillos Vorgänger hatten schon eine Entschädigung für ihren Zeiteinsatz erhalten; allerdings hat der BDI für das operative Geschäft noch einen angestellten Hauptgeschäftsführer; der Präsident ist vor allem repräsentativ tätig. Andere Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft verstehen das Ehrenamt anders: "Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände ist ehrenamtlich tätig und erhält keine Vergütung. Lediglich Auslagen werden ersetzt", heißt es beim BDA.

Die gleiche Regelung auch beim DIHK: "Das Ehrenamt erhält im Deutschen Industrie- und Handelskammertag keine Aufwandsentschädigung". Nur "Reisekosten, die dem Präsidium in Ausübung des Ehrenamtes für den DIHK entstehen, werden gegen Nachweis erstattet."

amp, mad, js