Beruf Anteil ausländischer Azubis um die Hälfte gesunken

Lediglich 4,4 Prozent aller Auszubildenden haben nicht den deutschen Pass. Damit ist die Zahl der Ausländer, die eine Lehre machen, dramatisch gesunken. Jungen haben es noch schwerer als Mädchen, einen Ausbildungsplatz zu finden.


Wiesbaden - Am häufigsten entscheiden sich junge Ausländer für den Friseurberuf, mit 12 Prozent sind sie hier am stärksten vertreten. Insgesamt hat sich die Zahl der ausländischen Auszubildenden seit 1994 fast halbiert, wobei Jungen stärker betroffen sind als Mädchen. "Offensichtlich haben sich die Chancen junger Ausländer auf einen Ausbildungsplatz in den letzten Jahren stetig verschlechtert", erklärten die Vertreter des Bundesamtes für Statistik.

Von den 1,55 Millionen Lehrlingen hatten im vergangenen Jahr nur 67.600 eine andere Staatsangehörigkeit als die deutsche. Das entspricht 4,4 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkten weniger als 2004.

Unter den Auszubildenden zum pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (9,6 Prozent), zahnmedizinischen Fachangestellten (9 Prozent), Arzthelfer (8,9 Prozent) und Fahrzeuglackierer (8,6 Prozent) liegt der Ausländeranteil über dem Schnitt.

agö/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.