Beste Führungskräfte der Welt Manager-Ranking düpiert Deutschland

Diese Konzernchefs sind wirklich erfolgreich: Ein weltweites Ranking des Harvard Business Managers zeigt, welche CEOs den Wert ihres Unternehmens langfristig am stärksten gesteigert haben. Für Deutschland ist die Bestenliste eine Blamage.
Fotostrecke

CEO-Ranking: Die zehn besten Manager der Welt

Foto: JUSTIN SULLIVAN/ AFP

Harry Roels

Hamburg - Für deutsche Konzernchefs ist das Ranking wenig schmeichelhaft: Wissenschaftler der französischen Business School Insead haben für den Harvard Business Manager eine Liste der besten Manager der Welt aufgestellt - nicht der prominentesten oder bestbezahlten, sondern der finanziell erfolgreichsten. In die Top-50-Liste hat es gerade mal ein einziger Manager eines deutschen Unternehmens geschafft - und das auch nur auf Platz 34. Dabei handelt es sich um den gebürtigen Niederländer , ehemals Chef des Energiekonzerns RWE  .

Roels war während seiner Amtszeit von 2003 bis 2007 immer wieder wegen seiner hohen Bezüge kritisiert worden, allerdings hat er Rendite und Marktkapitalisierung seines Unternehmens so stark erhöht wie kein anderer Vorstandschef in Deutschland. Seit Roels Abgang vor gut zwei Jahren gibt es hierzulande nun keinen einzigen Manager mehr, der bei der nachhaltigen Unternehmensführung mit der internationalen Konkurrenz mithalten könnte.

Steve Jobs

Mit Abstand der erfolgreichste Manager der Welt ist Apple-Chef . Von allen 1999 untersuchten Konzernchefs hat er die beste Leistung für das Unternehmen erbracht. Dabei ließ Jobs den Zweitplatzierten Yun Jong-Yong, Chef von Samsung   Electronics, weit hinter sich. Seit seinem Amtsantritt 1997 hat Jobs den Börsenwert von Apple   um 150 Milliarden Dollar und die Aktienrendite um mehr als 3000 Prozent gesteigert.

Hervorragende Ergebnisse für Bosse aus Russland, China und Indien

Die Studie belegt, dass nicht alle CEOs ihr Augenmerk nur auf kurzfristige Gewinne richten, wie ihnen häufig unterstellt wird. Im Schnitt erzielten die 50 besten Konzernlenker im Ranking - viele davon sind oder waren mehr als zehn Jahre an Bord - während ihrer gesamten Amtszeit eine wechselkursbereinigte Aktienrendite von 997 Prozent. Die Autoren betonen, dass die Leistung eines Unternehmens weit stärker von seinem Chef abhängt als von Einflussfaktoren wie Branche, Land oder Konjunkturschwankungen.

Das Ranking bietet einige Überraschungen: So mancher Konzernchef, der in der Öffentlichkeit sehr präsent ist, schnitt bei der langfristigen Erfolgsmessung nur unterdurchschnittlich ab, etwa Carlos Ghosn von Renault-Nissan  , Daniel Vasella von Novartis   oder Sergio Marchionne von Fiat  . Dagegen überraschten weitgehend unbekannte CEOs aus Schwellenländern wie Russland, Indien oder China mit hervorragenden Ergebnissen.

Dass einige berühmte Manager wie Jack Welch oder Bill Gates nicht vertreten sind, liegt auch an der Auswahl der Kandidaten: Berücksichtigt wurden nur jene CEOs, die ihr Amt nach 1994 und vor 2008 angetreten haben.

Fotostrecke

CEO-Ranking: Die besten Manager Europas

Foto: epa Sergei Ilnitsky/ picture-alliance/ dpa
ore
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.