Bilanz Schlechte Zahlen bei DaimlerChrysler?

Auf ihrer Bilanzpressekonferenz wird DaimlerChrysler für 2001 angeblich einen deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang ankündigen.


Stuttgart - Der Konzernumsatz werde im Vergleich zum Vorjahr um 22,4 Milliarden Euro auf 140 Milliarden Euro (273,8 Milliarden Mark) sinken, berichtet "Die Welt". Ein Unternehmenssprecher in Stuttgart wollte sich am Sonntag nicht zu dem Bericht äußern. Er verwies auf die Bilanz- Pressekonferenz an diesem Montag (26. Februar) in Sindelfingen. Dort werde der Vorstandsvorsitzende Jürgen Schrempp die offiziellen Zahlen bekannt geben.

Jürgen Schrempp
AP

Jürgen Schrempp

Begründet wird der Rückgang dem Bericht zufolge mit Veränderungen im Konsolidierungskreis, den schwierigen Marktbedingungen in den USA sowie mit Wechselkurseffekten. Das operative Ergebnis werde nach Einschätzung des Konzerns in diesem Jahr ohne Einmaleffekte bei 1,3 bis 1,8 Milliarden Euro liegen. Im vergangenen Jahr war das operative Ergebnis um elf Prozent auf 9,8 Milliarden Euro zurückgegangen, bereinigt sank es sogar um 49 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro.

Der Nettogewinn inklusive der Einmaleffekte (unter anderem Entkonsolidierung der debis Systemhaus und Gründung sowie Börsengang von EADS) stieg um 37 Prozent auf 7,9 Milliarden Euro, ohne ging er um 44 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro zurück. Bis zum Jahr 2002 rechne der Stuttgarter Automobilkonzern mit einem deutlichen Anstieg des Betriebsgewinn ohne Einmaleffekte auf Werte zwischen 5,5 und 6,5 Milliarden Euro. 2003 solle der Betriebsgewinn dann bei 8,5 bis 9,5 Milliarden Euro liegen.

Zuversichtlich zeige sich der Konzern für die Sanierung der angeschlagenen US-Sparte Chrysler, berichtet das Blatt weiter. Schon im Jahr 2002 werde der Autobauer wieder schwarze Zahlen schreiben. In diesem Jahr werde Chrysler jedoch voraussichtlich einen Verlust beim operativen Ergebnis von 2,2 bis 2,6 Milliarden Euro einfahren. In zwei Jahren solle das Betriebsergebnis ohne Einmaleffekte dann wieder bei 2,0 bis 2,5 Milliarden Euro liegen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.