Microsoft-Gründer Bill Gates spendet eigener Stiftung 20 Milliarden Dollar

Bill Gates hat eine Großspende für die von ihm und seiner damaligen Frau gegründeten Stiftung angekündigt. Den Milliarden sollen noch weitere folgen.
Milliardär Gates: Kinder erben nur einen geringen Teil des Vermögens

Milliardär Gates: Kinder erben nur einen geringen Teil des Vermögens

Foto: Sven Hoppe / dpa

Microsoft-Gründer Bill Gates möchte umgehend rund 20 Milliarden US-Dollar an seine Stiftung übertragen. »Dass ich dieses Geld gebe, betrachte ich keineswegs als Opfer«, schrieb Gates in seinem Blog. Die Summe solle noch in diesem Monat übertragen werden.

Gates spricht schon seit Längerem davon, den größten Teil seines Vermögens für wohltätige Zwecke spenden zu wollen. Seine Kinder würden nur einen kleinen Prozentsatz erhalten – was angesichts der immensen Gesamtsumme immer noch ein sorgenfreies Leben ermöglichen dürfte.

Bill Gates ist nicht der einzige Milliardär, der sich dem Gemeinwohl verpflichtet fühlt. Medienmilliardär Michael Bloomberg will ebenso philanthropische Organisationen unterstützen wie Ebay-Gründer Pierre Omidyar. Investorenlegende Warren Buffett hatte schon vor Jahren erklärt, dass sein Geld der Allgemeinheit zugutekommen sollte.

Gates, der 1975 zusammen mit Paul Allen den späteren IT-Riesen Microsoft gegründet hatte, gilt als einer der reichsten Menschen der Welt. Dem Magazin »Forbes« zufolge soll das Vermögen des 65-Jährigen mehr als 102 Milliarden US-Dollar betragen (was derzeit rund 100 Milliarden Euro entspräche). Damit steht er auf Platz fünf der globalen Superreichen-Liste. Über viele Jahre stand er sogar auf Platz eins.

Die Bill & Melinda Gates Foundation, die Gates mit seiner damaligen Frau Melinda gegründet hat, ist bei Weitem die mächtigste private Wohltätigkeitsstiftung. Sie hat seit ihrer Gründung vor 20 Jahren mehr als 20 Milliarden Dollar in die Entwicklung und Verbreitung lebensrettender Impfstoffe investiert, darunter auch einige Initiativen gegen Covid-19.

Neben der Impfstoffforschung unterstützt die Gates-Stiftung auch Medienunternehmen in den USA und Europa, darunter auch das Projekt »Globale Gesellschaft« beim SPIEGEL mit rund 2,3 Millionen Euro über drei Jahre.

mik/dpa-AFX
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.