Bitcoin-Alternativen Kryptowährung Ethereum steigt auf Rekordhoch – Dogecoin stürzt ab

Ethereum gilt als vielseitig einsetzbare Kryptowährung. Deswegen sehen sie viele Analysten noch immer als unterbewertet an. Nun kletterte Ethereum erstmals über die Marke von 4000 Dollar. Hält der Höhenflug an?
Kryptowährung Ethereum: 460 Prozent im Plus

Kryptowährung Ethereum: 460 Prozent im Plus

Foto: DADO RUVIC / REUTERS

Die Kursbewegungen der größten Kryptowährungen sind weiterhin sehr wechselhaft – und zwar in beide Richtungen. So geht der Höhenflug der Digitalwährung Ethereum ungebrochen weiter. Eine Woche nach dem Sprung über die 3000 Dollar überschritt der zweitwichtigste Kryptowert auch die Marke von 4000 Dollar. Durch das Rekordhoch auf 4155,65 Dollar summiert sich das Plus seit Jahresbeginn auf etwa 460 Prozent. Bitcoin kommt im gleichen Zeitraum auf etwa 100 Prozent.

Viele Experten halten eine weitere Wertsteigerung für möglich. »Die Rally hat gerade erst begonnen«, glaubt der Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade, Naeem Aslam. Der Kapitalzufluss sei ungebrochen, Investoren würden Ethereum tendenziell als unterbewertet sehen. Institutionelle Anleger seien in Kryptowährungen aktiver, als es jene glauben, die den Markt nicht verfolgten, sagte der Chefanalyst des Brokerhauses Pepperstone, Chris Weston. Ethereum sei keine Spaß-Devise, »sondern hat technische Anwendungsmöglichkeiten«.

Anders als Bitcoin wurde Ethereum nicht als reines Zahlungsmittel konzipiert. Ethereum gilt aufgrund seiner gleichnamigen Softwarebasis als vielseitig einsetzbare Währung, etwa durch die Einbindung sogenannter Smart Contracts in den Zahlungsprozess. Damit können Transaktionen wie Vermögensübertragungen automatisiert werden.

Dogecoin büßt ein

Einige Investoren schichteten daher offenbar Geld aus Dogecoin in Ethereum um, sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. Dogecoin wurde als Parodie auf Bitcoin gestartet, Multimilliardär und Tesla-Chef Elon Musk gilt als starker Fürsprecher.

Am Wochenende war der Doge-Kurs jedoch um fast 40 Prozent von rund 70 auf bis zu 42 US-Cent eingebrochen. Musk hatte am Wochenende durch die amerikanische TV-Show Saturday Night Live geführt und dabei auch Dogecoin überwiegend humoristisch thematisiert. Das ist am Markt offenbar nicht gut angekommen.

Der Bitcoin-Kurs legte hingegen an Wert zu. Am Montagvormittag kostete ein Bitcoin bis zu 59.600 Dollar. Mitte April hatte die Kryptowährung ein Rekordhoch von knapp 65.000 Dollar erreicht, das nun wieder in Reichweite scheint. Die Marktrelevanz von Bitcoin ist nach wie vor hoch, allerdings ist der Marktanteil in den vergangenen Wochen deutlich gefallen.

hba/Reuters/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.