BMW-Erbin Susanne Klatten plant Millionenspenden

Die reichste Frau Deutschlands will nach SPIEGEL-Informationen in den nächsten Jahren bis zu hundert Millionen Euro für wohltätige Zwecke spenden. Davon soll unter anderem die Katastrophenhilfe profitieren.

Susanne Klatten (Archiv)
DPA

Susanne Klatten (Archiv)


Die BMW-Erbin Susanne Klatten spendet in den kommenden vier Jahren bis zu hundert Millionen Euro für wohltätige Zwecke. So steht es nach Informationen des SPIEGEL in einem Konzeptpapier zur sogenannten Skala-Initiative. (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 14/2016
Präsident Erdogans Feldzug gegen Freiheit und Demokratie

Die reichste Frau Deutschlands, geschätztes Vermögen 16 Milliarden Euro, will mit dem Geld vier Bereiche unterstützen: "Inklusion und Teilhabe", "Kompetenz- und Engagementförderung", "Brücke zwischen den Generationen" und "Katastrophenhilfe". Klatten arbeitet bei der Skala-Initiative mit der Beratungsfirma Phineo zusammen, einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft mit Sitz in Berlin.

"Phineo wählt geeignete Organisationen aus, schlägt sie zur Förderung vor und betreut die Mittelvergabe", heißt es in dem Konzept. Die Berater erhalten für ihre Arbeit drei Prozent von Klattens Spendenmitteln. Mit der Initiative vollzieht Klatten die Neuordnung ihrer Gemeinwohlaktivitäten. Im vergangenen Jahr hatte die Unternehmerin bekannt gegeben, dass die nach ihrem Vater benannte Herbert-Quandt-Stiftung ihre gesellschaftspolitische Arbeit Ende 2016 einstellen werde.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.