Börse am Mittag Dax hält seine Gewinne

Die Kauflaune bei den Standardwerten ist ungetrübt. Lediglich Versicherungstitel zeigen Schwäche. Lufthansa und Tech-Werte führen die Gewinnerliste an. Die T-Aktie erfreut drei Tage vor ihrem fünften Geburtstag die Anleger.


Frankfurt am Main - Während die Standardwerte gegen Mittag ihre Zugewinne in etwa halten konnten, haben sich die Wachstumswerte am Neuen Markt von ihren Tageshöchstständen entfernt. Gleichwohl standen Dax (plus 2,1 Prozent auf 5055 Punkte) und Nemax 50 (plus 3,2 Prozent auf 1231 Zähler) gegen 13.15 Uhr noch deutlich im Plus. Marktbeobachter erklärten allerdings, sollte die Wall Street schwach eröffnen, könnten die Kurse sehr schnell wieder fallen. Kurz vor Handelsbeginn in New York werden neue US-Konjunkturdaten erwartet.

Lufthansa Chart zeigen führten fortgesetzt die Gewinnerliste im Dax mit Kursaufschlägen von zuletzt noch rund neun Prozent auf 15,68 Euro an. Der Wert profitierte von positiven Analystenkommentaren der Deutschen Bank. Die Experten hätten das Kursziel auf über 17 Euro festgesetzt. Zudem habe Dresdner Kleinwort Wasserstein die Papiere auf "Kaufen" hochgestuft", begründete ein Händler die Gewinne. Lufthansa war nach den Anschlägen am 11. September bis auf 8,08 Euro eingebrochen. Nach Vorlage der Neunmonatszahlen hatten die Papiere bereits am Vortag um mehr als neun Prozent zugelegt. Die Fluglinie hat nach drei Quartalen wie erwartet einen Ergebniseinbruch verbucht, dabei aber noch schwarze Zahlen geschrieben.

Siemens Chart zeigen -Papiere stiegen um 7,40 Prozent auf 66,73 Euro. Am Mittwoch waren die Unternehmenszahlen von Siemens gut vom Aktienmarkt aufgenommen worden, obwohl sie die Analystenerwartungen nicht ganz erfüllen konnten. "Beflügelnd auf das Papier hat sich zudem ausgewirkt, dass Morgan Stanley Dean Witter seine Prognosen für den Gewinn je Aktie (EPS) deutlich erhöht hat", sagte ein Händler. Die Analysten des renommierten Investmenthauses hatten ihre EPS-Schätzungen für 2002 um satte 31 Prozent auf 1,28 Euro erhöht. Allerdings setzten sie gleichzeitig ihre Erwartungen für 2003 um drei Prozent auf 2,90 Euro herunter.

Infineon Chart zeigen stiegen um 5,32 Prozent auf 23,17 Euro. Die Aktien der Deutsche Telekom Chart zeigen rückten um 4,43 Prozent auf 20,26 Euro vor. Voicestream, die US-Mobilfunktochter der Telekom, hat im abgelaufenen dritten Quartal des Jahres 2001 geringere Verluste erwirtschaftet als im Vorquartal. Auch das bereinigte negative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verringerte sich im Laufe der ersten drei Quartale kontinuierlich. Gleichwohl wird Voicestream die Bilanz der Deutschen Telekom in diesem Jahr mit einem Milliardenverlust belasten.

MLP wächst kräftig

Der Finanzdienstleister MLP Chart zeigen hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres die Umsätze auf 654,5 Millionen Euro erhöht - ein Plus von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Konzernergebnis vor Steuern stieg eigenen Angaben zufolge um 34,2 Prozent auf 69,0 Millionen Euro. MLP gehe für das Gesamtjahr ebenfalls von einem ein Wachstum von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus und erwartet ein Konzernjahresergebnis vor Steuern von rund 150 Millionen Euro. Auch 2002 werde der Konzern unverändert wachsen. Die Aktie legte zuletzt 2,89 Prozent auf 82 Euro zu.

Schwächer notierten dagegen erneut die Papiere der Versicherungskonzerne Allianz (minus 2,50 auf 264 Euro) und Münchener Rück Chart zeigen , die 2,74 Prozent auf 297 Euro nachgaben. Bereits am Vortag gehörten die Papiere zu den größten Verlierern im Dax.

Eon Chart zeigen gewannen noch 2,60 Prozent auf 57,94 Euro. "Die Zahlen sind gar nicht schlecht ausgefallen", sagte die Händlerin. Der Düsseldorfer Versorger steigerte in den ersten neun Monaten das Betriebsergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 55 Prozent auf 2,858 Milliarden Euro. Damit verfehlte Eon zwar leicht die Erwartungen der Analysten. Allerdings bekräftigten die Düsseldorfer trotz der gesenkten Ergebnisprognose für das Chemiegeschäft ihre Erwartung beim Betriebsergebnis für das Gesamtjahr. Das Betriebsergebnis werde den entsprechenden Vorjahreswert "deutlich" übertreffen.

Thiel übertrifft Analysten-Erwartungen

Thiel Logistik Chart zeigen , der im Nemax 50 notierte Logistikdienstleister, hat in den ersten neun Monaten 2001 beim Umsatzzuwachs die Erwartungen der Analysten klar übertroffen und sein Ergebnis deutlich gesteigert. Die Aktien stiegen zuletzt wieder um 1,65 Prozent auf rund 24 Euro, nachdem sich zeitweilig nachgegeben hatte.

Nach Veröffentlichung der Quartalszahlen setzten die Aktien DAB Bank Chart zeigen die Berg- und Talfahrt der vergangenen Tage fort. Nachdem auch an den fünf Handelstagen zuvor kein Kursausschlag unter fünf Prozent lag, stiegen die Aktien zuletzt um knapp acht Prozent auf 17 Euro. "Die Zahlen waren eher am oberen Ende der reduzierten Erwartungen", sagte ein Händler. Wichtiger sei aber die Zukunftsfrage der Direktbanken, die als reine Onlinebroker den Mutterbanken zunehmende Konkurrenz machten.

Stabil hat sich die Aktie von Adva Chart zeigen Optical Networking präsentiert. Nach dem das sehr volatile Papier des Anbieters optischer Netzwerklösungen in den vergangenen Tagen mehrheitlich im Minus gelegen hatte, kletterte es heute zuletzt um mehr als zwölf Prozent auf 5,25 Euro. Vor knapp zehn Tagen hatte die im Nemax 50 notierte ADVA rote Zahlen für das dritte Quartal berichtet.

"Ich weiß nicht was da los ist", kommentierte ein Händler das Kursplus lapidar. Dem schloss sich ein weiterer Händler einer süddeutschen Bank an: Tatsächlich habe es keine kursbewegenden Nachrichten gegeben. Allerdings habe bereits am gestrigen Mittwoch ein Kunde einen größeren Auftrag getätigt. Möglicherweise habe dieser erneut gekauft. "Bei einem relativ dünnen Buch wie dem von ADVA treibt das schnell die Kurse nach oben", sagte der Händler.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.