Börse am Morgen Alles wartet auf ein Zeichen

Die deutschen Aktienmärkte sind unentschlossen in den Handel gestartet. Börsianer warten auf richtungsweisende Impulse aus den USA.


Frankfurt am Main - Der deutsche Leitindex fiel nach einer behaupteten Eröffnung ab und rutschte bis 9.30 Uhr um 0,4 Prozent auf 3194 Punkte. Am Neuen Markt notierte der Nemax 50 auf 426 Punkten, ein Plus von 0,6 Prozent.

Marktteilnehmer verwiesen auf die schwache Nachrichtenlage. "Nun wartet der Markt auf Hewlett-Packard", erklärte ein Teilnehmer. Die Zahlen für das dritte Quartal des PC-Herstellers werden nachbörslich veröffentlicht, die Aktien standen im Vorfeld unter Druck.

"Momentan sieht es so aus, als ob der Markt alle schlechten Nachrichten verdaut hätte", sagte ein Händler von einer ausländischen Großbank. Wer als Fondsmanager seine Schäfchen im Trockenen habe, werde nun kaum noch seine Gewinne in den letzten beiden Monaten des Jahres gefährden wollen, sagte er. Wer im Minus ist, wird hingegen kaum mit Gewalt noch in Pluszone kommen können.

Am Vortag hat sich US-Notenbankchef Alan Greenspan in Washington optimistisch geäußert: Die Weltwirtschaft sei flexibler geworden, um unerwartete Rückschläge zu verkraften. Trotz der Vernichtung von Aktienkapital in Höhe von acht Billionen Dollar, des Einbruchs der Investitionen und der Ereignisse vom 11. September 2001 wachse die US-Wirtschaft weiter, sagte Greenspan. Trotz hoher Verluste könnten noch alle wichtigen US-Finanzinstitute ihren Verpflichtungen nachkommen. Ähnliches sei auch in den meisten anderen Volkswirtschaften zu beobachten.

Nach Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal hat die Aktie des weltweit fünftgrößten Rückversicherers Hannover Rück Chart zeigen deutliche Kursgewinne verzeichnet. Das Papier verteuerte sich um 2,6 Prozent auf 24,39 Euro. Die Aktie des großen Rivalen Münchener Rück Chart zeigen kletterte um 0,7 Prozent auf 139,85 Euro. Die Allianz Chart zeigen gab unterdessen um 1,4 Prozent ab.

" Mit Gewinnen von fast drei Prozent belegten die Aktien von MLP Chart zeigen den Spitzenplatz im Dax. Die Aktie kostete damit 13,18 Euro.

Ebenfalls fest notierte der Anteilsschein von SAP Chart zeigen, der 1,1 Prozent auf 84,08 Euro gewann. Siemens Chart zeigen und Infineon Chart zeigen präsentierten sich ebenfalls freundlich. Größter Verlierer im Dax war das Papier von Epcos Chart zeigen, das um 2,4 Prozent auf 13,83 Euro zurückfiel.

Herausragend im Nemax 50 entwickelten sich die Aktien des Biotechnologieunternehmens Medigene Chart zeigen. Das Unternehmen hat laut eigenen Angaben ein US-Patent auf einen Hauttest für den Nachweis von Viren erhalten, die an der Entstehung von Gebärmutterkrebs beteiligt sind. Die Aktie reagierte mit einem Aufschlag von 16,7 Prozent auf 4,20 Euro.

Tokios Börse schließt fest

Die Aktienbörse in Tokio hat am Mittwoch fest geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte gewann 94,36 Punkte oder 1,1 Prozent hinzu und ging mit 8459 Punkten aus dem Handel. Der breit angelegte Topix ging mit einem Gewinn von 13,73 Punkten oder 1,7 Prozent bei 830 Zählern aus dem Handel.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.