Börse am Morgen Kraftloser Auftakt

Dax und Nemax beginnen den letzten Börsentag der Woche schwach. Der kräftige Rückenwind von Dow Jones und Nasdaq scheint abgeflaut.


Frankfurt am Main - Die 30 Blue Chips fielen ein Prozent auf 6523 Zähler, der Nemax 50 verlor sogar 4,5 Prozent auf 2352 Punkte. Gewinnwarnungen aus den USA überdecken die kleine Rallye von Dow Jones und Nasdaq: Die Industriewerte waren mit einem Gewinn von 0,89 Prozent aus dem Handel gegeangen, auf einem Stand von 10.891 Punkten. Die Computerbörse Nasdaq hatte 2,47 Prozent auf einen Stand von 2553 Punkten zugelegt.

Wie gewonnen so zerronnen: Der größte Gewinner vom Vortag SAP verlor 3,45 Prozent auf 187,71 Euro. Die Geschäftszahlen und Ausblicke von Dell Computer, Nortel Networks und Hewlett-Packard zogen auch die anderen Technologietitel wie Siemens, Deutsche Telekom, Infineon Technologies und Epcos ins Minus. Defensive Titel wie Preussag, BASF und Linde gehörten dagegen bislang zu den Gewinnern des Börsensegments.

Belastend für die Technologiewerte wirken sich die enttäuschenden Quartalsberichte von Dell und Hewlett-Packard aus. Die Unternehmen hatten gestern in New York nach Börsenschluss ihre Quartalszahlen bekannt gegeben und einen Ausblick auf die kommenden Monate gewagt.

Während Hewlett-Packard die Gewinnprognosen des Marktes halten konnte, hatte Dell enttäuscht. Beide Computerkonzerne haben jedoch die Erwartungen für das nächste Quartal heruntergeschraubt. Zusätzlich schockte der Glasfaserkonzern Nortel Networks mit einer massiven Gewinnwarnung und der Ankündigung, 10.000 Stellen zu streichen. Ob die deutschen Tech-Titel den schlechten Nachrichten aus Amerika trotzen können, bleibt abzuwarten.

Weiterhin im Blickpunkt der Anleger bleibt die T-Aktie, die gestern erneut als größter Verlierer aus dem Handel ging. Das Papier der Deutschen Telekom fiel auch heute weiter: im frühen Handel um 1,76 Prozent auf 27,95 Euro.

Die asiatische Leitbörse in Tokio hat den Handel am Freitag trotz der positiven Vorgabe der US-Technologiebörse Nasdaq schwach beendet. Der Nikkei-Index für 225 führende Aktienwerte ging mit einem Verlust von 151,90 Punkten oder 1,1 Prozent beim Schlussstand von 13.175 Punkten ins Wochenende.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.