Börse am Nachmittag DaimlerChrysler gut erholt

Der deutsche Aktienmarkt hält sich mühsam im Plus. Freundlich präsentieren sich die Deutsche Telekom und DaimlerChrysler.


Frankfurt am Main - Der Dax kann seine Gewinne bis 15 Uhr um 0,5 Prozent auf 6527 Punkte ausbauen. Die Wachstumswerte im Nemax 50 verlieren wieder an Schwung und notieren mit 0,2 Prozent im Minus bei 2467 Zählern. Noch schwächer präsentiert sich der marktbreitere Nemax All Share, der 0,5 Prozent auf 2515 Punke nachgibt.

Der Handel in Frankfurt verläuft ausgesprochen ruhig. Derzeit gibt es kaum Unternehmensmeldungen oder Impulse aus den USA, die den Markt stimulieren würden. Eine Belebung scheint vorerst nicht in Sicht: Auch die Wall-Street-Futures bewegen sich nur um die Null-Prozent-Marke.

Die Deutsche Telekom hat im Handelsverlauf überraschend die Spitze der Dax-Gewinnerliste eingenommen. Dank eines Aufschlags von über zwei Prozent notiert die T-Aktie bei 31,94 Euro. Händler führen das Plus jedoch auf eine technische Gegenreaktion zurück. Eine Unternehmensmeldung sei für den Kursanstieg nicht verantwortlich.

Von den anderen Technologiewerten kann sich Infineon mit einem Aufschlag von 1,4 Prozent oben in der Gewinnerliste halten. Eine Trendwende hat die Walldorfer Software-Schmiede SAP geschafft. Nachdem die Aktie am Vormittag noch deutlich im Minus notierte, drehte das Papier ins Plus und gewann annähernd 0,5 Prozent. Siemens und Epcos bleiben dagegen leicht im Minus.

DaimlerChrysler stieg zuletzt um 1,4 Prozent auf über 53 Euro an. Die Aktie hat damit ein Zwei-Monats-Hoch erreicht. Das Papier ist derzeit unter Fondsmanagern beliebt, da der deutsch-amerikanische Konzern am 12. April, einen Tag nach der Hauptversammlung, wieder eine Dividende von 2,35 Euro pro Aktie ausschütten möchte.

Auch BMW fährt mit einem Plus von 1,6 Prozent gut in die neue Woche ein. Den Rückwärtsgang suchen hingegen die Volkswagen-Aktionäre. Die Aktie verlor zuletzt 0,5 Prozent.

Adidas Salomon bleibt auch am späten Mittag der größte Verlierer im Dax. Das Papier verharrt mit einem Abschlag von gut zwei Prozent tief im roten Bereich. Am Mittwoch wird der Arbeitskreis Aktienindizes darüber beraten, ob der Sportartikelhersteller oder Karstadt Quelle den Dax 30 zugunsten der Deutschen Post verlassen muss. Neben adidas Salomon ist deshalb auch die Kaufhauskette unter Druck und verliert etwa ein Prozent.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.