Börse am Nachmittag Händler eröffnen die Schnäppchen-Jagd

Die Optimisten geben an der Frankfurter Börse weiter den Ton an und haben den Dax am Nachmittag auf ein neues Tageshoch getrieben. Top-Favorit bleibt Epcos: Die Aktie stieg um neun Prozent.


Frankfurt am Main - Der Dax baute am frühen Nachmittag seine Gewinne aus und notierte bei 4511 Zählern, 1,7 Prozent mehr als beim Handelsschluss am Mittwoch. Der Nemax 50 kletterte um 3,4 Prozent auf 853 Punkte. Nachdem der weltgrößte PC-Hersteller Dell im Gegensatz zu Compaq seine Gewinnprognose für das dritte Quartal bestätigt hatte, drehte der Nasdaq Future um mehr als zwei Prozent ins Plus.

High-Tech-Werte erholt

An der Spitze der Gewinner-Liste steht weiterhin die Aktie des Bauelementeherstellers Epcos Chart zeigen , die ihre Gewinne am Nachmittag auf rund neun Prozent ausbaute. Die West LB Panmure hat die Aktie auf "Outperformer" heraufgestuft. Die Chancen stünden gut, dass Epcos die Talsohle durchschritten habe, urteilten die Analysten. Für die massiven Gewinne machten Händler in Frankfurt aber auch Eindeckungen für Leerverkäufe verantwortlich: Spekulanten, die auf weiter fallende Kurse bei Epcos gesetzt haben, müssten sich jetzt schleunigst eindecken, um ihre Verluste zu begrenzen.

Auch Siemens Chart zeigen und die T-Aktie Chart zeigen legten deutlich zu. Das Telekom-Papier profitierte von Presseberichten, wonach das Unternehmen rund 75 Prozent seiner Sparte Immobilienbewirtschaftung an den britischen Investor Trammel Crow Savills (TCS) verkaufen will. Der Chiphersteller Infineon Chart zeigen hatte bereits gestern knapp zehn Prozent zugelegt und stieg am Donnerstag auf über 14 Euro.

Lediglich die Softwareschmiede SAP Chart zeigen koppelte sich vom Positivtrend der High-Tech-Werte ab. Die Aktie hatte aber bereits in den vergangenen Tagen zugelegt und reduzierte bis zum Nachmittag ihre Verluste deutlich.

DaimlerChrysler steigt trotz Geldbuße

Obwohl die EU-Wettbewerbshüter DaimlerChrysler eine Millionenstrafe androhen, legte die Aktie bis zum Nachmittag um mehr als vier Prozent zu. Offenbar sehen institutionelle Investoren bei einem Preisniveau unter 39 Euro eine Kaufgelegenheit gekommen. BMW Chart zeigen und Volkswagen Chart zeigen notierten dagegen etwas schwächer.

Deutsche Bank: Auftritt in New York beflügelt

Die Deutsche Bank Chart zeigen hat am Mittwoch ihre Feuerprobe beim Börsenstart in New York bestanden und stieg am Donnerstag wieder über die Marke von 60 Euro. Das Bankhaus ist offenbar nicht an einem Zusammenschluss mit einer großen US-Investmentbank interessiert, auch wenn man sich in den USA eine "attraktive Akquisitionswährung" geschaffen habe. Vorstandsvorsitzender Rolf-E. Breuer meinte gestern anlässlich des Listings an der Nyse, es gebe in einem solchen Fall zu viele Überschneidungen.

Die Aktien der Deutschen Post Chart zeigen fielen um 1,9 Prozent. Auch diesem Unternehmen droht ein hohes Bußgeld aus Brüssel: Die EU-Wettbewerbsaufsicht will bis Jahresende prüfen, ob die Deutsche Post mit Gewinnen aus dem Briefmonopol die Expansion oder den Verlustausgleich anderer Konzernbereiche quersubventioniert hat.

Neuer Markt weiterhin fest

Im Nemax 50 gehörten MorphoSys Chart zeigen und Umweltkontor Chart zeigen mit zweistelligen Zuwächsen zu den größten Gewinnern. Biodata Chart zeigen und MediGene Chart zeigen litt dagegen unter Gewinnmitnahmen und gab nach. Im Nemax All Share legte Tomorrow Internet zu, nachdem die Fusion mit Focus Digital vom Bundeskartellamt genehmigt wurde.

Euro etwas leichter

Der Euro wurde am Nachmittag etwas schwächer mit 0,9132 Dollar gehandelt. Als Grund für die Verluste nannten Devisenhändler die robusten amerikanischen Konjunkturdaten.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.