Börse am Vormittag Epcos geht in die Höhe

Die deutschen Börsen können sich nur langsam aus dem Stimmungstief der vergangenen Woche befreien. Einen Lichtblick gewähren die Technologiewerte: Sie präsentieren sich freundlich.


Hamburg – Der Dax hat bis 9.50 Uhr einen Großteil seiner frühen Gewinne wieder abgeben müssen und notierte nur noch mit 0,17 Prozent im Plus bei 6508 Punkte. Die Wachstumswerte im Nemax-50 legten nach einer schwachen Eröffnung um 0,8 Prozent auf 2499 Zähler zu. Weiterhin im Minus präsentierte sich der M-Dax. Die Werte aus der zweiten Reihe verloren 0,54 Prozent auf 4811 Punkte.

Die festen Kurse können jedoch nicht über einen trägen Wochenstart hinwegtäuschen. Fehlende Impulse für den Aktienmarkt wirken sich auf den Handel noch lähmend aus. Derzeit warten Anleger noch die Eröffnung der US-Börsen ab und hoffen auf gute Nachrichten.

In diesem Umfeld sind die festen Kurse der Technologiewerte überraschend. Epcos hat am Vormittag mit einem Kursaufschlag von 1,7 Prozent auf 84,64 Euro die Spitze der Gewinnerliste gestürmt. Dahinter folgte Infineon mit einem Gewinn von 1,5 Prozent. SAP musste seine Gewinne wieder abgeben und drehte leicht ins Minus.

Kritisch wird die Situation bei der Deutschen Telekom. Das Unternehmen hatte bereits am Wochenende sein Übernahmeangebot an die VoiceStream-Aktionäre verbessert. Die Bonner sahen sich zu dem Schritt gezwungen, nachdem die Aktie nun deutlich unter die 33 Euro-Marke gefallen ist. Unter diesem Kurs hat der amerikanische Übernahme-Kandidat ein Rücktrittsrecht. Eine Fusion wäre damit unwahrscheinlich. Trotz eines festen Wochenauftakts nimmt die T-Aktie Kurs auf die 30 Euro-Marke. Die einstigen Höchststände von über 100 Euro sind in weite Ferne gerückt.

Freundlich präsentierten sich die Banken, die in der vergangenen Woche noch unter Abgabedruck gestanden hatten. Die Dresdner Bank (plus 1,4 Prozent), Commerzbank (plus 0,8 Prozent) und Deutsche Bank (plus 0,6 Prozent) notierten sehr fest, während die HypoVereinsbank nur leicht zulegen konnte.

Die Verliererliste wird weiterhin von Adidas Salomon und Karstadt Quelle angeführt. Einer der beiden Werte wird voraussichtlich der Deutschen Post im Edelsegment der Börse weichen müssen. Wer den Dax-30 verlassen wird, ist noch unklar. Die Anleger scheinen sich am Montag schon für die Aktien von Adidas Salomon entschieden zu haben, die mehr als 2,2 Prozent abgeben mussten. Besser hielten sich Karstadt Quelle mit einem Abschlag von einem Prozent.

Erst einmal abgeschlossen ist die Verschmelzung von Degussa-Hüls und SKW Trostberg. Am Freitag war der Zusammenschluss ins Handelsregister eingetragen worden, seit dem heutigen Montag wird die neue Degussa-Aktie gehandelt. Sie notierte bei 37,50 Euro.

Am Neuen Markt stürmte Internetmediahouse die Spitze der Gewinnerliste. Das Unternehmen hatte am Morgen bekannt gegeben, seine Beteiligung an der Toyzone AG in eine gemeinsame Gesellschaft mit Primus Online einzubringen. Der angeschlagene Aktienkurs hat sich daraufhin um über 16 Prozent auf annähernd vier Euro erholen können.

Der Börsenneuling Sunways hat nach seinem gelungenem Einstand am vergangenen Freitag bereits wieder abgeben müssen. Die Aktie verlor bis zum Vormittag rund sechs Prozent auf 12,15 Euro.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.