Börse Anleger warten Zinsentscheidungen in den USA ab

Der Dax hat sich in der ersten Handelsstunde seitwärts bewegt. Das Börsenbarometer pendelte um das Vortagesniveau.


Frankfurt am Main - Händler nannten als Grund für den kaum bewegten Dax-Stand die anstehende Zinsentscheidung in den USA. Es werde abgewartet, ob der Offenmarktausschuss die Zinsen heute Abend um 25 oder 50 Basispunkte anhebe.

Im Deutschen Aktienindex führten Degussa-Hüls-Papiere nach der ersten Handelsstunde die Gewinnerliste mit einem Zuwachs von 4,28 Prozent an. Auch BASF legten um 2,17 Prozent auf 42,93 Euro zu. Die stärksten Verluste musste nach der Hausse vom Vortag die Deutsche Telekom wegstecken. Die T-Aktie verlor 1,03 Prozent und ging auf 74,23 Euro zurück.

Der M-Dax wuchs um 0,21 Prozent oder 8,72 Punkte auf 4207,27 Zähler. Der Nemax-50 legte mit 2,44 Prozent oder 155,3 Punkten auf 6516,05 Zähler kräftig zu.

Der Dow Jones in New York und der Nikkei-Index in Tokio hatten zuvor klare Zugewinne verbucht.

Der Euro hat sich am Morgen von den heftigen Kursverlusten der Vortage leicht erholt. Für einen Euro zahlten Händler 0,9743 Dollar. Damit kostete die US-Devise 2,0085 Mark. Am Dienstag hatte die EZB den Euro-Referenzkurs mit 0,9710 Dollar ermittelt.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.