Börse Dramatische Kursstürze

An den Börsen gab es in der Nacht erneut einen heftigen Abwärtstrend. Sowohl New York als auch Tokio verzeichneten herbe Verluste.


AP

New York/Tokio - An der Wall Street beschleunigte sich der Abwärtstrend gegen Handelsschluss weiter. Die US-Inflation stieg im Januar gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent. Es wirkten sich vor allem die hohen Öl- und Erdgaspreise sowie teurere Zigaretten aus. Die Börsen waren ohnehin durch die schwache US-Konjunktur und die schlechten Unternehmensgewinne verunsichert, so dass die Anleger sich erneut verängstigt zurückzogen.

Der Dow-Jones-Index fiel um 204,30 Zähler oder 1,90 Prozent auf 10.526,58 Punkte. Der S&P 500-Index gab um 23,67 Punkte oder 1,86 Prozent auf 1255,27 Punkte nach.

Der Nasdaq-Index wurde um 49,42 Zähler oder 2,13 Prozent auf 2268,93 Punkte zurückgestuft. Das Börsenbarometer erreichte den niedrigsten Stand seit März 1999. Die schwere und lange Baisse an der von Technologieaktien beherrschten Nasdaq-Börse ist offenbar nicht zu bremsen. Der Nasdaq-Index liegt jetzt um 55 Prozent unter dem am 10. März 2000 verbuchten Rekord von 5 048 Punkten.

Coca-Cola-Aktien wiesen starke Verluste auf. Coca-Cola hat mit dem Konsumgüterriesen Procter & Gamble ein großes weltweit operierendes Gemeinschaftsunternehmen für Fruchtgetränke und Snacks angekündigt, das mehr als vier Milliarden Dollar Umsatz haben wird. Procter & Gamble-Aktien legten zu.

IBM, Sun Microsystems, Dell Computer und der große Computerspeicheranbieter EMC wiesen ebenfalls Minuszeichen auf. Dagegen konnten sich Pharmaaktien wie Merck und American Home Products sowie die Versorgungswerte festigen. Bank- und Finanztitel wie Citigroup, Merrill Lynch und Goldman Sachs wurden zurück genommen.

Der Euro fiel auf 0,90815 Dollar gegenüber 0,91120 Dollar am Vortag. Ein Dollar kostete 2,1528 Mark gegenüber 2,1439 Mark am Dienstag.

Verluste auch in Tokio

Auch die asiatische Leitbörse in Tokio musste am Donnerstag im frühen Geschäft weitere herbe Verluste hinnehmen. Nach den negativen Vorgaben aus den USA sackte der Nikkei- Index für 225 führende Aktienwerte unter die kritische Marke von 13.000 Punkten. Das Kursbarometer erholte sich im Verlauf wieder weitgehend und schloss dann mit einem Minus von 0,2 Prozent bei 13.073,30 Zählern.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.