Börse Leichter Auftrieb

Der deutsche Aktienindex hat nach den Verlusten vom Vortag wieder Boden gutgemacht. In der ersten Handelsstunde stieg der Dax wieder über die 7600-Punkte-Marke.

Frankfurt am Main - Stärkster Wert bei den deutschen Blue-Chips war Epcos. Die Siemens-Tochter gewann rund 2,8 Prozent hinzu und stieg auf 144 Euro. Allerdings reichte das Plus noch nicht aus, um die Verluste vom Montag wettzumachen. Gestern stand Epcos mit minus 6 Prozent auf dem letzten Platz im Dax.

Hinter Epcos verzeichneten Thyssen Krupp, Degussa-Huels und Telekom am Vormittag die stärksten Zuwächse. Die Verliererliste im Börsenbarometer führen Münchener Rück, HypoVereinsbank sowie VIAG mit Verlusten zwischen 1,2 und 1,7 Prozent an.

Der japanische Aktienmarkt hat fester geschlossen. Der Nikkei-Index stieg um 239,42 Punkte und beendete den Handel beim Stand von 19.959,52 Punkten. Die Wall Street hatte am Abend bei einem kräftigen Anstieg des Dow-Jones-Index uneinheitlich geschlossen. Zwar gewann der Dow 176,53 Punkte oder 1,79 Prozent auf 10.038,65 Zähler. Doch der Nasdaq-Index trat nach seinem Rekordkurs der vergangenen Wochen in eine Konsolidierungsphase ein und fiel um 0,28 Prozent auf 4577,85 Zähler.

Der Euro hat sich am Morgen leicht erholt. Die Währung wechselte für 0,9660 Dollar den Besitzer, damit war ein Dollar 2,0246 Mark wert. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs des Euro am Vortag auf 0,9639 Dollar festgelegt.