Börsenausblick Tokio feiert neue Mitsubishi-Führung

Trotz guter Konjunkturdaten halten sich Anleger vor Ostern zurück. Linde gibt einen Ausblick auf 2002, am Neuen Markt präsentiert Senator rote Zahlen, während Thiel Logistik neue Aufträge verspricht.In Tokio hat DaimlerChrysler für einen Kurssprung bei Mitsubishi gesorgt.


Frankfurt am Main - Anleger suchen derzeit eher das Haar in der Suppe. Der deutliche Anstieg des US-Verbrauchervertrauens löste bei einigen Börsianern trotz gegenteiliger Beteuerungen von Währungshütern erneut die Angst aus, die Fed könne die Zinsen früher als erwartet erhöhen. Das Plus an den US-Börsen fiel daraufhin trotz der guten Wirtschaftsdaten recht bescheiden aus: Im späten Handel reduzierte der Dow Jones seine Gewinne weiter und schloss nur noch 0,7 Prozent fester, während der Nasdaq Composite mit einem Zuwachs von 0,6 Prozent im späten Handel unverändert blieb.

Der Dax war gestern dank der positiven Konjunkturdaten - außer dem Verbrauchervertrauen ist auch der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex deutlich gestiegen - mit einem Plus von 1,4 Prozent aus dem Handel gegangen. Er dürfte zum Auftakt am Mittwoch aber wieder leicht nachgeben, sagten Händler. Der Nemax 50 schloss gestern 0,5 Prozent schwächer bei 1023 Punkten.

Heute erläutert der Wiesbadener Industriegas-Hersteller Linde Chart zeigen seine Jahresbilanz. Trotz eines schwächeren Ergebnisses im Jahr 2001 hält der Konzern an seiner Dividende von 1,13 Euro fest. Analysten erwarten für das Jahr 2002 einen positiven Ausblick.

DaimlerChrysler: Deutsch-japanische Freundschaft

Der Autobauer DaimlerChrysler Chart zeigen hatte am Dienstag gegen den Trend bei Automobiltiteln mehr als zwei Prozent zugelegt. Nach japanischen Zeitungsberichten prüft der japanische Automobilkonzern Mitsubishi Motors, sein Lkw- und Bus-Geschäft in ein Joint Venture mit DaimlerChrysler An dem Gemeinschaftsunternehmen könnte DaimlerChrysler, das bereits mit 37 Prozent an Mitsubishi beteiligt ist, 30 Prozent übernehmen, hieß es am Mittwoch.

Die Aktien von Mitsubishi sind am Mittwoch außerdem stark gestiegen, nachdem der Aufsichtsrat den DaimlerChrysler-Manager Rolf Eckrodt an die Spitze des viergrößten japanischen Autobauers gewählt hat. Mitsubishi gewannen in Tokio rund elf Prozent.

Techtitel behauptet

Die guten Konjunkturdaten am Nachmittag hatten gestern den Technologietiteln in die Gewinnzone verholfen. Ob Infineon Chart zeigen, die Deutsche Telekom Chart zeigen und Epcos Chart zeigen ihre deutlichen Gewinne heute halten können, ist angesichts der schwächelnden Nasdaq jedoch fraglich. Die Telekom-Tochter T-Mobile will mit deutlichen Preissenkungen ihre Kunden zur Nutzung der neuen Mobilfunk-Übertragungstechnik GPRS bewegen. In den Monaten April und Mai müsse nur noch der monatliche GPRS-Grundpreis gezahlt werden.

Die Aktie der Lufthansa Chart zeigen war gestern stark unter Druck geraten. Die Commerzbank hält die Aktie für deutlich überbewertet und hat die Aktie herabgestuft. Dagegen kletterte die RWE-Aktie Chart zeigen nach Vorlage der Zahlen um 1,8 Prozent auf 43,30 Euro. Der Versorger lag mit seinen Zahlen für das Rumpfgeschäftsjahr 2001 im Rahmen der Erwartungen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.