Börsengang Bahn-Aktie soll um die 22 Euro kosten

20 bis 24 Euro reichen für ein Stückchen der Bahn: Zumindest gehen Experten einem Zeitungsbericht zufolge davon aus, dass der Ausgabepreis beim Börsengang in dieser Spanne liegen wird. Insgesamt würde der Bund demnach durch die Teilprivatisierung fünf bis sechs Milliarden Euro einnehmen.


Hamburg - Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) will eigentlich mehr herausschlagen: Er erwartet aus der Teilprivatisierung der Deutschen Bahn einen Erlös von bis zu acht Milliarden Euro. "Das ist deutlich zu hoch gegriffen, das wirkt wie Gift", sagte ein Banker dagegen der "Financial Times Deutschland". Experten erwarten dem Bericht zufolge sehr viel geringere Einnahmen.

S-Bahn-Zug der Bahn: Bahnhöfe, Schienennetz und Energieversorgung bleiben zu 100 Prozent beim Bund
DDP

S-Bahn-Zug der Bahn: Bahnhöfe, Schienennetz und Energieversorgung bleiben zu 100 Prozent beim Bund

Der Zeitung zufolge wird spätestens Anfang November die definitive Preisspanne der Aktie und damit der Gesamtwert feststehen. Nach Angaben des Blattes ist die Auswahl der Emissionsbanken bereits angelaufen und soll im Mai abgeschlossen werden. Die Deutsche Bank gelte für einen der Konsortialführerposten als gesetzt.

Der Bahnvorstand wolle auf einer Investorenwerbetour im Herbst vor allem Pensionsfonds und Investmentfirmen aus London, Deutschland, Frankreich, der Schweiz, den Benelux-Staaten und Japan ansprechen. Sitze im Aufsichtsrat seien für die Unternehmen nicht vorgesehen. Einem früheren "FTD"-Bericht zufolge soll das Unternehmen unter dem Namen "DB Mobility & Logistics" privatisiert werden.

Die am Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossene Bahnprivatisierung sieht vor, dass sich private Investoren zu bis zu 24,9 Prozent am Güter- und Personenverkehr beteiligen können. Bahnhöfe, Schienennetz und Energieversorgung sollen dagegen zu 100 Prozent im Besitz des Bundes bleiben. Zu je einem Drittel sollen die Erlöse in den Bundeshaushalt, in die Sanierung der Bahn-Infrastruktur sowie in die Stärkung der Kapitalbasis der Deutschen Bahn fließen.

ase/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.