Börsenschluss Dax spurtet in den Feierabend

Von dem Kurseinbruch der Vorwoche haben sich Dax & Co. heute mehr als gut erholt. Der Deutsche Aktienindex gewann satte 2,33 Prozent. Vor allem Immobilienwerte legten zu. Lufthansa-Titel profitierten von Spekulationen.


Frankfurt am Main - Entspannte Stimmung an den Börsen weltweit: Der Dax Chart zeigen gewann heute 127 Punkte oder 2,33 Prozent auf 5578 Zähler hinzu und schloss damit nur knapp unter dem Tageshoch von 5582 Punkten. Für den MDax Chart zeigen ging es 1,85 Prozent auf 7678 Zähler nach oben. Der Technologie-Index TecDax Chart zeigen gewann rund zwei Prozent auf 603 Punkte hinzu. Zum Handelsschluss in Frankfurt gewann der Dow Jones Chart zeigen1,4 Prozent auf 11.016 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq Composite Chart zeigenverbuchte ein Plus von 1,7 Prozent auf 2055 Punkte.

Aktienhändler in Frankfurt: Schlussspurt ist kein Anlass zu übertriebener Freude, sagen Analysten
DDP

Aktienhändler in Frankfurt: Schlussspurt ist kein Anlass zu übertriebener Freude, sagen Analysten

Gute Unternehmenszahlen und rege Übernahme-Aktivitäten im weltweiten Halbleitersektor sorgten laut Händlern für die stabile Tendenz. Stärkster Sektor waren die Airlines nach überraschend guten Zahlen von der United-Airlines-Mutter UAL.

"Man darf die deutliche Erholung aber nicht überbewerten", warnte ein Händler. "Bevor die Berichtssaison bei uns nicht so richtig losgeht, werden sich viele Anleger zurückhalten. Denn vor dem Hintergrund des weiter hohen Ölpreises und der weltweit steigenden Zinsen warten sie gespannt auf die Ausblicke der Unternehmen, die unter dem Strich bislang eher durchwachsen waren."

Während die US-Bilanzsaison bereits auf Hochtouren läuft, kommt die deutsche erst noch in Fahrt, wenn sich am Donnerstag mit Lufthansa Chart zeigen, DaimlerChrysler Chart zeigen, Volkswagen Chart zeigen und Siemens Chart zeigen gleich vier Dax-Unternehmen in die Bücher schauen lassen.

Immobilienwerte waren gefragt

Gefragt waren heute vor allem Immobilienwerte, die sich vom jüngsten Druck erholten. Laut Börsianern stützte hier auch die Spekulation auf eine zügigere Zulassung von börsennotierten Immobiliengesellschaften - so genannten Reits. Zudem sei die Ankündigung des US-Investors Fortress, im Oktober ein Portfolio von rund 160.000 Wohnungen in Deutschland an die Börse zu bringen, positiv für das Sentiment, ergänzte ein Händler.

Im Leitindex Dax schlossen alle 30 Werte im Plus. An die Spitze der Gewinner setzten sich die Titel von Hypo Real Estate Chart zeigen(HRE) mit plus 5,81 Prozent und damit 43,91 Euro. Papiere der IVG Immobilien Chart zeigen legten - gestützt von positiven Analystenkommentaren - 4,91 Prozent auf 24,35 Euro zu. Aktien von Vivacon Chart zeigen gewannen 6,99 Prozent auf 17,92 Euro und waren damit bester Wert im MDax Chart zeigen.

Aktien der Lufthansa Chart zeigen verteuerten sich um 2,38 Prozent auf 14,65 Euro. Händler sagten, die Nachfrage nach der Aktie sei von Spekulationen angeheizt worden, dass der Versicherungskonzern Axa seine kürzlich aufgestockte Beteiligung weiter erhöhen könnte. Branchenexperten spielten dies jedoch herunter. Stattdessen führten sie den leichten Rückgang des Ölpreises über das Wochenende und die Hoffnung auf eine Beruhigung der Situation im Libanon als Begründung an. Auch die Aktien anderer Airlines würden zu Wochenbeginn gekauft.

Ebenfalls gefragt waren Anteilscheine von Bayer, die es auf 38,40 Euro brachten - den höchsten Stand seit rund viereinhalb Jahren. Das von dem Leverkusener Pharmakonzern entwickelte Krebsmedikament Nexavar ist nun auch in der EU zugelassen. Es gilt als einer der wichtigsten Hoffnungsträger des Konzerns. Bayer erwartet von Nexavar einen jährlichen Umsatz in Milliardenhöhe.

Neuer Skandal schadet VW-Aktie nicht

Ungeachtet des neuen Korruptionsskandals bei Volkswagen Chart zeigen kletterten die Papiere von Europas größtem Automobilkonzern um vier Prozent auf 54,32 Euro. Händler sagten, die Vereinbarung mit dem Betriebsrat zu den Arbeitsabläufen werde langfristig die Lage der Kernmarke Volkswagen verbessern. Die Arbeitnehmervertreter und die Unternehmensführung hatten sich auf eine grundlegende Neuordnung der Arbeitsorganisation geeinigt.

Im TecDax Chart zeigen verloren Kontron-Aktien Chart zeigen bei sehr hohen Umsätzen nach Zahlen 0,80 Prozent auf 8,70 Euro. Der Hersteller von Minicomputern hat seine Jahresziele nach deutlichen Quartalszuwächsen zwar erhöht. Börsianer bewerteten die Zahlen und Aussagen aber uneinheitlich. "Das zweite Quartal ist wunderbar gelaufen - allerdings ist der Ausblick etwas schwach", sagte Analyst Malte Schaumann von SES Research.

Die durchschnittliche Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere verharrte bei 3,91 Prozent und auch der Rentenindex Rex wurde unverändert bei 117,07 Punkten berechnet. Der Bund-Future gewann 0,05 Prozent auf 116,42 Punkte. Der Eurokurs notierte am Abend gegenüber dem Dollar unverändert bei 1,2626 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte zuvor einen Referenzkurs von 1,2633 Dollar festgestellt.

manager-magazin.de mit dpa, ddp und reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.