Bundesagentur für Arbeit Langzeitarbeitslose sollen auch Spargel ernten

Die Bundesagentur für Arbeit will Empfänger des Arbeitslosengeldes II künftig auch in Jobs vermitteln, die bisher ausschließlich Ausländer übernommen haben. Dazu zählen das Spargelstechen und die Gurkenernte.


Unattraktive Arbeit: Billiglöhner bei der Spargelernte
DPA

Unattraktive Arbeit: Billiglöhner bei der Spargelernte

Berlin - "Wir haben im letzten Jahr 870.000 Arbeitsgenehmigungen erteilt für Beschäftigungen in Deutschland, bei denen wir gesagt haben: Dafür finden wir keinen inländischen Arbeitslosen, der bereit ist, das zu machen", sagte BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt dem "Focus". Das seien in erster Linie Jobs in der Landwirtschaft oder der Gastronomie.

Es wäre ein Riesenerfolg, wenn es gelingen würde, "vielleicht die Hälfte dieser Arbeitsgenehmigungen nicht mehr erteilen zu müssen, sondern dort inländische Langzeitarbeitslose unterzubringen", sagte Alt.

Im Zuge der Arbeitsmarktreformen Hartz IV waren die Zumutbarkeitsregeln verschärft worden. Für Arbeitslose ist es jetzt schwieriger, ein Stellenangebot abzulehnen.

Arbeitsplatz-Test
Wie sicher ist Ihr Job?
Die Verunsicherung in Deutschland wächst. Ermitteln Sie, ob Ihre Stelle eher sicher oder gefährdet ist.

bei manager-magazin.de



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.