Burger King Bulettenbrater am Aktienmarkt

Die Fast-Food-Kette Burger King hat mit ihrem Börsenstart den Appetit bei den Anlegern geweckt. In den ersten Stunden des Handels in New York stieg die Aktie des Konzerns kräftig an.


New York – Es war ein durch und durch gelungenes Börsendebüt: Mit 17 Dollar ging die Burger-King-Aktie an den Start, dann legte sie um 4,41 Prozent auf 17,75 Dollar zu. Insgesamt platzierte das Unternehmen 25 Millionen Papier, was etwa 19 Prozent aller Anteile entspricht. Mit den möglichen weiteren 3,75 Millionen Aktien, die noch angeboten werden können, hofft der Hamburger-Riese auf einen Gesamterlös von 489 Millionen Dollar.

Burger-King-Filiale: Größter Börsengang eines US-Gastronomie-Unternehmens

Burger-King-Filiale: Größter Börsengang eines US-Gastronomie-Unternehmens

Der Börsengang des Fast-Food-Konzerns ist der bislang größte eines US-Gastronomie-Unternehmens. Die erhofften Nettoeinnahmen von bis zu 393 Millionen Dollar will Burger King für die Sanierung seiner Finanzen verwenden. 350 Millionen Dollar sollen allein in die Abzahlung von Schulden gesteckt werden.

Mit J.P. Morgan, Citigroup und Goldman Sachs haben gleich mehrere führende Investmentbanken den Börsengang begleitet. In den vergangenen zwei Jahren hat Burger King einen harten Sparkurs verfolgt und reihenweise unrentable Filialen geschlossen. Vor mehr als drei Jahren hatte der britische Spirituosen-Konzern Diageo den Konzern für 1,5 Milliarden Dollar an eine US-Investorengruppe um den Investmentfonds Texas Pacific Group verkauft, in deren mehrheitlichem Besitz der Konzern auch nach dem Börsengang bleibt.

Der 62 Jahre alte Buletten-Brater hat mehr als 11.000 Filialen rund um die Welt, die große Mehrheit davon werden als Franchise-Betriebe geführt. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres meldete das Unternehmen bei einem Umsatz von 1,52 Milliarden Dollar einen Nettogewinn von 37 Millionen Dollar. Im Vergleichzeitraum des Vorjahres verzeichnete das Unternehmen allerdings noch einen Nettoerlös von 45 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 1,44 Milliarden Dollar.

ase/AP/AFP/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.