Burger King vs. McDonald's Krieg der Klopse geht in die nächste Runde

Seit Wochen liefern sich die Bulettenverkäufer Burger King und McDonald's eine unappetitliche Werbeschlacht. Am Sonntag ging der Fast-Food-Fight in die nächste Runde. Neuer Zwischenstand: 2:1 für den Doppel-Whopper.


Harte Bandagen: Burger-King-Anzeige in der aktuellen Ausgabe von "Bild am Sonntag".

Harte Bandagen: Burger-King-Anzeige in der aktuellen Ausgabe von "Bild am Sonntag".

Hamburg - Rohe Sitten auf dem Hackfleischmarkt: Angesichts schrumpfender Umsätze ist den großen Fastfood-Ketten im Kampf und die Kunden offenbar jedes Mittel recht. Seit Wochen tobt in den Medien eine Reklameschlacht zwischen Marktführer McDonalds (Big Mac) und dem Möchtegern-Marktführer Burger King (Doppel Whopper).

Zunächst hatte Burger King die Konkurrenz hart angerempelt. In einem Werbespot fährt eine hübsche Blondine in einen McDonald's-McDrive und fragte den Mitarbeiter am Schalter: "Was essen Sie denn am liebsten?" Der antwortete: "Ich esse hier nicht, ich arbeite hier."

Der McDonald's-Konzern, der rund 1200 Filialen in Deutschland betreibt, war empört. Der stellvertretende Marketing-Chef Johan Jens Jervoe sagte: "Vergleichende Werbung kann im Sinne eines gesunden Wettbewerbs förderlich sein, jedoch sollten dabei die Mitarbeiter außen vor gelassen werden. Wir sind sehr stolz darauf, dass über 90 Prozent unserer Mitarbeiter uns die Note Eins oder Zwei als Arbeitgeber geben."

Und die Retourkutsche des Marktführers ließ nicht lange auf sich warten: "Liebe Burger Kings, wenn ihr als Nummer 2 so toll seid, wie ihr immer behauptet, warum seid ihr dann nicht die Nummer 1?", hieß es in einer Anzeige der Bic-Mac-Macher.

Das wollte wiederum Burger-King nicht auf sich sitzen lassen. In der aktuellen Ausgabe der "Bild am Sonntag" erschien die McDonald's-Anzeige noch einmal. Kleiner Unterschied: Die Kreativen der Konkurrenz hatte einige Wörter mit dem Filzstift durchgestrichen, so dass sich die Werbebotschaft nun folgendermaßen liest: Liebe Burger Kings, warum seid Ihr die Nummer 1?" und handschriftliche daneben: "Weil's besser schmeckt."



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.