Comeback-Kid Middelhoff soll KarstadtQuelle führen

KarstadtQuelle hat trotz monatelanger Suche keinen externen Kandidaten für das Amt des Vorstandschefs gefunden. Nun soll es ein alter Bekannter richten: Thomas Middelhoff, der jetzt schon dem Aufsichtsrat des kriselnden Warenhausriesen vorsitzt.


Manager Middelhoff: Als Aufsichtsrat tat er schon so, als wäre er der Boss - nun bekommt er das Amt auch offiziell übertragen
DPA

Manager Middelhoff: Als Aufsichtsrat tat er schon so, als wäre er der Boss - nun bekommt er das Amt auch offiziell übertragen

Frankfurt am Main - "Wie aus Kreisen des Aufsichtsrates zu erfahren war, soll Thomas Middelhoff, der derzeitige Aufsichtsratsvorsitzende, an die Spitze des Vorstandes treten", schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Über seinen Wechsel ins operative Geschäft solle der Aufsichtsrat dem Vernehmen nach in einer Sitzung am Donnerstag befinden. Auch die "Financial Times Deutschland" berichtet, Middelhoff solle Vorstandschef werden.

KarstadtQuelle wollte den Bericht am Abend nicht kommentieren, kündigte jedoch überraschend eine Pressekonferenz am Mittag an.

Der Vorstandsvorsitz des Essener Handelskonzerns ist seit Anfang April vakant. Christoph Achenbach hatte nach nur neun Monaten als KarstadtQuelle-Chef nach steter Kritik an seinem Führungsstil sein Amt niedergelegt. Sein Vertrag wäre eigentlich noch bis März kommenden Jahres gelaufen. Seither koordiniert Finanzchef Harald Pinger den Vorstand, wobei diese Koordinator-Funktion nur als eine kurze Interimslösung gedacht ist. Der ausgewiesene Finanzexperte ist erst im September vergangenen Jahres vom ehemaligen Bertelsmann-Chef Middelhoff in den KarstadtQuelle-Vorstand geholt worden.

Middelhoff gilt als Vertrauter der Familie Schickedanz, die inzwischen fast die Mehrheit bei KarstadtQuelle hält.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.