Zur Ausgabe
Artikel 24 / 59
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Umfrage zur Coronakrise Deutsche Industrie wird gestärkt aus der Pandemie hervorgehen

Corona trifft die deutsche Wirtschaft hart. Doch viele große Unternehmen glauben laut einer Umfrage, dass sie ihre Marktpositionen gehalten oder sogar verbessert haben – mit einer Ausnahme.
aus DER SPIEGEL 48/2020
Foto: Marijan Murat / picture alliance / dpa

Die meisten Großunternehmen in der Bundesrepublik gehen nach eigener Einschätzung gestärkt aus der Coronakrise hervor. Das zeigt eine Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Managementforschung sowie des Beratungshauses Alvarez & Marsal unter 143 Topmanagern von Dax-Konzernen, Großunternehmen und umsatzstarken Mittelständlern.

Demnach gibt eine deutliche Mehrheit der Befragten an, ihre Marktposition im Verlauf der Pandemie gestärkt (38 Prozent) oder gehalten zu haben (40 Prozent). Lediglich 6 Prozent sehen sich im internationalen Wettbewerb geschwächt, 16 Prozent konnten kein Urteil abgeben.

Besonders gering ist der Anteil der Gewinner aber in der Automobilindustrie. Rund vier von fünf Unternehmen in der Branche geben an, von den Folgen der Pandemie stark betroffen zu sein. Nur 28 Prozent konnten ihre Marktposition verbessern.

DER SPIEGEL 48/2020
Foto:

Titelillustration: SAMSON / DER SPIEGEL

Kampf ums Fest

Wie sich Weihnachten noch retten lässt

Zur Ausgabe

Fast alle deutschen Großunternehmen haben sich in der Krise stark verändert. Mehr als 90 Prozent der Firmen haben die Digitalisierung beschleunigt oder planen, dies bis Jahresende zu tun. Mehr als die Hälfte bereiten sich auf zusätzliche Fusionen oder Übernahmen vor. Rund jedes dritte Unternehmen räumt jedoch ein, durch Stellenabbau bei Mitarbeitern und Führungskräften auf die Krise reagiert zu haben.

Zur Ausgabe
Artikel 24 / 59
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.