Corona-Veranstaltungen Junge Generation will Testpflicht für Konzerte

Eine repräsentative Umfrage zeigt: Während Ältere eher gelassen bleiben, fordern die Jungen strenge Hygienemaßnahmen bei der Wiederaufnahme von Konzerten.
Konzert in der Berliner Waldbühne: Viele Zuschauer, viele Tests

Konzert in der Berliner Waldbühne: Viele Zuschauer, viele Tests

Foto: Herbert Knosowski/ dpa

Viele Deutsche wollen noch in diesem Jahr wieder Großveranstaltungen  besuchen. Vor allem die Jüngeren fordern dafür jedoch strenge Regeln. Das hat eine repräsentative Umfrage des Instituts für Generationenforschung ergeben.

46 Prozent der Befragten verlangen demnach einen negativen Corona-Test als Eintrittskarte zu Großveranstaltungen. Ist es bei den über 60-Jährigen nur knapp ein Drittel, das sich für eine solche Testpflicht ausspricht, liegt der Wert bei der Generation Z (16 bis 26 Jahre) bei mehr als 50 Prozent. 85 Prozent der Jüngeren sind offenbar sogar bereit, zuzüglich zum Ticketpreis einen Aufschlag für ein Hygienekonzept zu bezahlen. Bei den über 60-Jährigen sind es nur 46 Prozent.

Die meisten Deutschen, 73 Prozent, wollen ab dem Frühjahr wieder an kleineren Veranstaltungen wie Sportkursen, Seminaren oder Kinovorführungen teilnehmen. 61 Prozent gaben an, mit dem Besuch von Konzerten, Festivals oder Theateraufführungen noch bis zum Sommer warten zu wollen. Eine Besuchergrenze lehnt mehr als die Hälfte der Befragten dabei ab.

akü
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.