Zur Ausgabe
Artikel 32 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Crash-Opfer in Frankfurt

aus DER SPIEGEL 52/1987

In der Finanzmetropole Frankfurt wird erst jetzt langsam sichtbar, welche Verwüstungen der Börsenkrach vom 19. Oktober angerichtet hat. Der Kurssturz an den Aktien- und Devisenmärkten der Welt hat offenbar vor allem die Makler erwischt. Vergangene Woche sickerte in Frankfurter Bankkreisen durch, daß sich zahlreiche Broker mit Optionsscheinen bös verspekuliert haben. Bei einer bekannten Frankfurter Maklerfirma sollen deswegen bereits zwei Teilhaber ausgeschieden sein. Auch einige amtliche Börsenmakler haben angeblich eine Schieflage. Die Aufsichtsbehörden in Wiesbaden sollen von jedem amtlichen Makler bereits verlangt haben, eine Aufstellung ihres Vermögensstatus per Ende November abzuliefern. Am vergangenen Donnerstag hat sich auch der Börsenvorstand in Frankfurt mit dem Thema beschäftigt. »Demnächst«, so prophezeite ein Insider, »werden einige Broker über die Wupper gehen.«

Zur Ausgabe
Artikel 32 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.