Daimler Schrempps Gattin will nicht gehen

Jürgen Schrempp hat Daimler längst verlassen - doch Ehefrau Lydia arbeitet weiter als Büroleiterin in der Konzernzentrale. Der Autobauer möchte nach Informationen des SPIEGEL Frau Schrempp endlich loswerden - doch diese denkt gar nicht daran, den Posten zu wechseln.


Berlin - Es ist für Daimler schwieriger als erwartet, sich von Lydia Schrempp, der Ehefrau des einstigen Vorstandschefs Jürgen Schrempp, zu trennen. Der Konzern hatte Schrempp nach dessen Ausscheiden nicht nur ein Büro und eine Sekretärin in der Münchner Niederlassung garantiert, sondern auch noch, dass seine Frau Lydia ihm als Büroleiterin dient. Frau Schrempp bekommt dafür von Daimler geschätzte 200.000 Euro im Jahr.

Ex-Daimler-Chef Jürgen Schrempp mit Ehefrau Lydia: "Hexle" bleibt hartnäckig
DDP

Ex-Daimler-Chef Jürgen Schrempp mit Ehefrau Lydia: "Hexle" bleibt hartnäckig

Aktionäre haben dies mehrfach kritisiert. Aufsichtsratschef Manfred Bischoff will Lydia, "Hexle" genannt, endlich loswerden. Nach Informationen des SPIEGEL soll sie aber Angebote, beispielsweise für das Unternehmen nach Südafrika zu wechseln, abgelehnt haben. Nun werde wohl nichts anderes übrigbleiben, so ein Daimler-Manager, als ihr zum Ausscheiden auch noch eine hohe Abfindung zu zahlen.

Nötig hätte Frau Schrempp dies kaum. Gatte Jürgen verfügt noch über Aktienoptionen, deren Wert auf über 50 Millionen Euro geschätzt wird.

amz



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.