Zur Ausgabe
Artikel 31 / 88
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Das Ost-West-Gefälle

aus DER SPIEGEL 32/1990

Im Oktober werden aus den Bezirken der DDR wieder die früheren Länder Mecklenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg. Schon jetzt läßt sich das krasse wirtschaftliche Gefälle zwischen den alten und den künftigen Bundesländern ausrechnen. Von der gesamtdeutschen Wirtschaftskraft entfielen nach einer Statistik der Deutschen Bank derzeit nur 13,6 Prozent auf das Gebiet der DDR. Das ist weniger, als allein Baden-Württemberg erwirtschaftet. Die Startposition der neuen ostdeutschen Länder ist denkbar schlecht. Der Wirtschaftsmacht ihrer hochentwickelten westdeutschen Nachbarn haben sie kaum etwas entgegenzusetzen. Der weite Abstand zu Nordrhein-Westfalen, Bayern oder Baden-Württemberg - den wirtschaftlichen Riesen unter den Bundesländern - dürfte auch mit neuen Industrieansiedlungen kaum aufzuholen sein.

Zur Ausgabe
Artikel 31 / 88
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel