Dell im Osten 15.000 Bewerbungen für 300 Jobs erwartet

In Sachsen-Anhalt hoffen viele Bürger auf die Expansion des Computerherstellers Dell. In diesem Jahr, so Schätzungen, könnte es für jede Stelle am neuen Standort Halle 50 Bewerbungen geben.


Halle - Bis gestern seien bereits 1700 Bewerbungen für die 300 Jobs eingegangen, die Dell Chart zeigen noch in diesem Jahr in Halle schaffen will. "Insgesamt erwarten wir 15.000", sagte Katja Teichert von der DIS AG Leipzig der lokalen "Bild"-Zeitung. Die DIS AG wickelt die Online-Bewerbungen im Auftrag von Dell ab. Die ersten Einstellungen wird es den Angaben nach im Juli geben.

Dell-Manager Bell: Kein Mangel an Bewerbern
AP

Dell-Manager Bell: Kein Mangel an Bewerbern

Der texanische Computerkonzern plant in Sachsen-Anhalt ein Zentrum für Service und Vertrieb und erhält dafür öffentliche Fördermittel. Bis 2010 sollen nach den Worten des Dell-Europachefs Paul Bell 750 Stellen entstehen. Die genauen Stellenzahlen seien aber von der wirtschaftlichen Entwicklung des Konzerns abhängig.

Bisher gibt es in Deutschland eine Dell-Niederlassung im hessischen Langen. Diese soll demnächst nach Frankfurt am Main umziehen. Vom Standort Halle aus will Dell den Service für öffentliche Aufraggeber und kleinere Unternehmen koordinieren. Im Unterschied zu einfachen Callcentern stelle das Zentrum hohe Anforderungen an technisches Wissen, sagte der Dell-Deutschlandchef Alain Bandle in der vergangenen Woche.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.