Dell Kosten runter, Gewinn rauf

Der weltweit größte PC-Hersteller Dell hat das erste Mal seit vier Quartalen wieder den Gewinn steigern können. Vorstandschef Michael Dell rechnet nach eigenen Angaben nicht mit einer schnellen Erholung der US-Wirtschaft.


Michael Dell: Keine schnelle Erholung in Sicht
AP

Michael Dell: Keine schnelle Erholung in Sicht

Austin - Dells Netto-Ergebnis stieg im abgelaufenen vierten Quartal des Geschäftsjahres um fünf Prozent auf 456 Millionen Dollar. Das entspricht 17 Cents je Aktie Chart zeigen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte Dell einen Gewinn von 16 Cents je Aktie ausgewiesen.

Der Umsatz lag im vierten Quartal bei acht Milliarden Dollar, nach 8,7 Milliarden Dollar im Vorjahr. Das größte Wachstum im abgelaufenen Quartal verzeichnete Dell Unternehmensangaben zufolge im asiatisch-pazifischen Raum.

Im Gegensatz zu anderen PC-Herstellern ist es Dell auch in diesem Quartal wieder gelungen, die Kosten zu senken. Die Betriebskosten machen jetzt nur noch 10,2 Prozent des Umsatzes aus, das sind zwei Prozent weniger als im Vorjahr.

Dell erwartet "allmähliche und sanfte" Erholung

Der Umsatz bei Desktop-PCs stieg im vierten Quartalen nach Unternehmensangaben um 17 Prozent, der Absatz von Laptops sei hingegen um fünf Prozent gefallen. Analysten weisen darauf hin, dass es Dell bisher nicht gelungen ist, in den gewinnträchtigen Bereichen Server und Datenspeicher weiter zu wachsen. Diese Bereiche machen derzeit lediglich 18 Prozent von Dells Umsatz aus - damit stagniert der Serveranteil seit nunmehr 18 Monaten.

Bei der Vorlage der neuesten Geschäftszahlen lehnte Dell es ab, einen Ausblick auf das Gesamtjahr zu geben. Es sei aber eine "allmähliche, sanfte" Konjunkturerholung zu erwarten. Im laufenden ersten Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Sinken des Ertrags je Aktie auf 16 US-Cent.

In der gesamten PC-Branche werde es im ersten Geschäftsquartal voraussichtlich zu einem Rückgang der Auslieferungen um zehn Prozent kommen, erklärte Dell-Chef Michael Dell. Grund für diese Annahme sei ein saisonbedingter Rückgang bei der privaten Nachfrage und eine Schwäche beim Auftragseingang durch Unternehmen. Das Volumen der PC-Einheiten und der Umsatz bei Dell würden aber im ersten Quartal um drei bis fünf Prozent zurückgehen, sagte Dell.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.