Bundesverwaltungsgericht Portoerhöhung der Post auf 70 Cent war rechtswidrig

Von 2016 bis 2018 stieg der Preis für einen Standardbrief stark an, von 62 auf 70 Cent - weil die Bundesregierung die Berechnungsgrundlage änderte. Diese sei aber unwirksam, entschied nun das Bundesverwaltungsgericht.
Briefmarken (Symbolbild): Das Bundesverwaltungsgericht bemängelt die neue Berechnungsmethode

Briefmarken (Symbolbild): Das Bundesverwaltungsgericht bemängelt die neue Berechnungsmethode

Foto: Fabian Sommer/ DPA
kko/Reuters/AFP