Zur Ausgabe
Artikel 31 / 67
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hohe Erträge Deutsche verdienen Milliarden an ihren Auslandsvermögen

Aus Furcht vor dem Fiskus brachten viele Steuerzahler Teile ihres Vermögens ins Ausland. Seit Kurzem tauschen sich die Finanzbehörden vieler Länder aus - nach SPIEGEL-Informationen mit erstaunlichen Ergebnissen.
aus DER SPIEGEL 24/2020
Foto: Jens Büttner/ dpa

Deutsche Unternehmen und Privatanleger haben 2018 mindestens 236 Milliarden Euro an Erträgen aus ihrem Auslandsvermögen erwirtschaftet. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor. Unter die Summe fallen Zins- und Dividendeneinnahmen sowie Verkaufserlöse. 2017 nahmen deutsche Anleger nur 180 Milliarden Euro ein.

Spitzenreiter sind mit weitem Abstand deutsche Vermögen in den Niederlanden mit 210 Milliarden Euro Ertrag, mit weitem Abstand folgen die Schweiz (4,4 Milliarden Euro) und Österreich (knapp 4 Milliarden Euro).

DER SPIEGEL 24/2020
Foto:

cgs

Der Feuerteufel

Ein Präsident setzt sein Land in Brand

Zur Ausgabe

Die Angaben stammen aus dem automatischen Informationsaustausch von Finanzdaten, an dem sich viele Länder beteiligen. 2018 machten sie sich mehr als fünf Millionen Datensätze untereinander zugänglich. Sie sind Grundlage für die Besteuerung. Für wichtige Staaten wie die USA fehlen allerdings Angaben.

Der Informationsaustausch war beschlossen worden, um Steuerhinterziehung zu erschweren. Viele Anleger hatten zuvor ihr Vermögen im Ausland vor dem deutschen Fiskus in Sicherheit gebracht. "Die im Ausland angehäuften Vermögenswerte sind beeindruckend", sagt der FDP-Finanzexperte Markus Herbrand. "Sie belegen, dass die Idee hinter dem automatischen Informationsaustausch richtig ist."

rei
Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 31 / 67
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.