Zur Ausgabe
Artikel 37 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Deutsches Bier für Sowjet-Urlauber

*
aus DER SPIEGEL 13/1984

Um mehr West-Touristen ins Land zu locken, wollen die Sowjets die zuweilen etwas fade Urlauber-Verpflegung verbessern - mit Schweinshaxen und Hähnchen aus der Bundesrepublik sowie Bier Marke Warsteiner. Die staatliche Reiseagentur Intourist, geleitet von dem früheren sowjetischen DDR-Botschafter Pjotr Abrassimow, plant, in Hotels von Moskau, Leningrad, Sotschi und Jalta Bierstuben zu eröffnen, in denen Gäste gegen harte Währung die Vorzugs-Kost aus dem Westen erhalten. 0,4 Liter Bier sollen einen Rubel (nach offiziellem Kurs 3,32 Mark) kosten, Schweinshaxen und Hähnchen je fünf Rubel (16,60 Mark). Partner der Intourist-Gastronomen ist die Ortmann GmbH im württembergischen Schömberg, die für die Einrichtung der Restaurants in skandinavischem Stil sowie für den Import von Bier und Haxen sorgen will.

Zur Ausgabe
Artikel 37 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel