Deutschland-Expansion Zeitungs-Raider Montgomery will die "Mopo"

Als der umstrittene britische Finanzinvestor David Montgomery die "Berliner Zeitung" kaufte, war schon klar: Er würde in Deutschland noch weitere Titel kaufen. Inzwischen hat er Verhandlungen in Hamburg aufgenommen.


Hamburg - Montgomerys Konsortium führe Gespräche mit dem Eigentümer der Hamburger "Morgenpost", Hans Barlach, schreibt die "Financial Times Deutschland". Der Brite und die mit ihm verbündete amerikanische Finanzfirma Veronis Suhler Stevenson seien am Kauf des Boulevardblattes interessiert. Der Deal könnte schon in kurzer Zeit perfekt sein.

"Mopo"-Titel im Oktober: Nach Berlin nun Hamburg?

"Mopo"-Titel im Oktober: Nach Berlin nun Hamburg?

Ein Sprecher Montgomerys lehnte eine Stellungnahme ab. Barlach war nicht erreichbar.

Der Kauf der "Mopo" wäre ein erster Schritt zum Aufbau einer Zeitungskette in Deutschland, den Montgomery nach eigenem Bekunden anstrebt. Der Nordire war im Verbund mit Veronis im vergangenen Jahr als erster Finanzinvestor in den deutschen Zeitungsmarkt eingestiegen.

Barlach habe laut Gesprächspartnern intern bereits Verkaufsabsichten signalisiert, berichtet die "FTD". Er strebe bis Ende Februar Klarheit an.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.