Deutschlands Oberkontrolleure So viel verdienen die Aufsichtrats-Chefs der Dax-Konzerne

Mal ist es ein lukrativer Nebenjob, mal in erster Linie Ehrensache: Die Bezüge der Aufsichtsrats-Chefs der deutschen Dax-Unternehmen sind ziemlich unterschiedlich. Allerdings haben einer Zeitung zufolge alle im vergangenen Jahr deutlich mehr verdient als noch 2005.


Hamburg - Nach Berechnungen des Vergütungsexperten Heinz Evers erhielten die 30 Oberkontrolleure der Dax-Konzerne 2006 im Schnitt 321.000 Euro und damit etwa 15 bis 20 Prozent mehr als 2005. Das berichtet das "Handelsblatt". Allerdings gibt es auch Chefaufseher, die weniger als 100.000 Euro bekommen, darunter Jürgen Weber von der Post, Max Dietrich Kley von Infineon und Henri Filho von Adidas. Filho habe allerdings noch einen gut dotierten Beratervertrag und Jürgen Weber ist gleich bei zwei Firmen Chef des Aufseher-Gremiums.

An der Vergütungsspitze steht den Angaben zufolge der BASF Chart zeigen-Chefkontrolleur Jürgen Strube mit 469.000 Euro, davon 150.000 Euro Festbezüge. Ulrich Hartmann von E.on Chart zeigen und Gerhard Cromme von ThyssenKrupp Chart zeigen folgten mit 408.000 Euro beziehungsweise 396.000 Euro.

Während Strubes Vergütung um 21 Prozent gegenüber 2005 gestiegen sei, hätten Hartmann sieben und Cromme 19 Prozent mehr verdient. Mit 90 Prozent auf 377.000 Euro habe Continental Chart zeigen-Aufsichtsratschef Hubertus von Grünberg die größte Verdienststeigerung erzielt. Grünberg habe mit 17.000 Euro auch den geringsten Festbezug ausgewiesen.

Die Kontrolleure profitierten im vergangenen Jahr vor allem von den variablen Bezügen. Sie machten etwa 70 Prozent der Gesamtentgelte aus. Die erfolgsorientierte Komponente orientiere sich dabei immer stärker am Gewinn je Aktie oder am Jahresergebnis. Dividendenausschüttungen seien nicht mehr der Maßstab.

Gewerkschaften fordern nur noch fixe Bezüge für Aufsichtsräte, um deren Unabhängigkeit zu wahren. Der Infineon Chart zeigen-Oberaufseher Max Dietrich Kley verteidigte im "Handelsblatt" dagegen den hohen Anteil der variablen Bezüge. Aufsichtsräte müssten "ihre Arbeit auch am langfristigen Unternehmenserfolg orientieren und davon profitieren"

ase/AP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.