Dirk Jens Nonnenmacher Millionenzahlungen für HSH-Vorstandschef

Trotz Konzernkrise und Staatshilfen bekommt der Vorstandsvorsitzende der HSH Nordbank Einmalzahlungen in Millionenhöhe. Die Boni für Dirk Jens Nonnenmacher seien bereits 2008 vereinbart worden, teilte der Aufsichtsrat mit - außerdem übe er vier Vorstandsämter gleichzeitig aus.


Hamburg - Drei Milliarden Euro haben die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein schon in die strauchelnde HSH Nordbank gepumpt. Der Vorstandsvorsitzende Dirk Jens Nonnenmacher erhält offenbar auch in Krisenzeiten Zahlungen in Millionenhöhe.

Im Vorjahr vereinbart: Nonnenmacher kassiert knapp drei Millionen
ddp

Im Vorjahr vereinbart: Nonnenmacher kassiert knapp drei Millionen

Der Aufsichtsratsvorsitzende der angeschlagenen HSH Nordbank, Hilmar Kopper, hat am Freitag einen Bericht des Radiosenders NDR Info bestätigt, wonach Nonnenmacher eine bereits im Vorjahr vereinbarte einmalige Ausgleichszahlung bekommen habe. Über die genaue Summe äußerte er sich nicht.

NDR Info berichtete unter Berufung auf eine Erklärung von Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) an die Bürgerschaft von einer Einmalvergütung von 1,4 Millionen Euro sowie 1,5 Millionen Euro Rentenzahlung. Der Präsidialausschuss der Bank habe die Zahlungen mit Einverständnis der Landesregierungen in Hamburg und Schleswig-Holstein sowie der Regierungsfraktionen beider Länder genehmigt.

Aufsichtsratschef Kopper begründete den millionenschweren Bonus mit Nonnenmachers "Mehrfachfunktion" in den vergangenen Monaten. Dieser hatte nach den Weggängen mehrerer Vorstände neben der Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender auch deren Ressorts kommissarisch übernommen. Die Zahlung verletze nicht die Auflage, wonach Manager von Banken, die Garantieleistungen des Bundes in Anspruch nehmen, nicht mehr als 500.000 Euro im Jahr erhalten dürfen.

Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Hamburger Rathaus, Peter Tschentscher, kritisierte auf NDR Info die Zahlungen an Nonnenmacher. Die Begrenzung auf "500.000 Euro waren für uns die Bedingung für die Zustimmung zur Milliardenspritze für die Bank", sagte er.

Nonnenmacher war im November 2008 an die Spitze der strauchelnden Landesbank gerückt. Die HSH Nordbank ist nach Milliardenverlusten nur durch eine Kapitalerhöhung der Anteilseigner und weitere staatliche Garantien der Schließung entgangen.

can/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.