Disneyland schafft eigene Währung ab Schluss, aus, Micky Maus

Ist es ein Zeichen für die Zukunft des Bargelds? Die Disney-Freizeitparks schaffen den beliebten Disney-Dollar ab. Für Sammler steigen die bunten Scheine nun im Wert.

Micky Maus auf der Disney-Dollar-Note
Getty Images/The LIFE Images Collection

Micky Maus auf der Disney-Dollar-Note


Dass immer mehr Menschen bargeldlos zahlen, ist schon länger zu beobachten. Ein Währungsraum reagiert jetzt radikal auf diese Entwicklung: Disneyland schafft den Disney-Dollar ab.

Die Heimat von Micky Maus hatte die Währung vor 20 Jahren eingeführt. Seitdem sind die Geldscheine in den Disney-Themenparks anerkanntes Zahlungsmittel. Nach Auskunft einer Disney-Sprecherin werden sie nun nicht mehr gedruckt. Zur Begründung sagte die Sprecherin, die Gäste würden immer häufiger per Karte zahlen. Bestehende Disney-Banknoten sollten aber unbegrenzt ihre Gültigkeit behalten.

Seit 1987 hatten die Parkbesucher in den USA die Möglichkeit, ihre US-Dollar im Kurs von eins zu eins gegen Disney-Dollars umzutauschen. Das Konterfei von Micky Maus zierte die Ein-Dollar-Note, Goofy war auf dem Fünfer und Minnie Maus auf dem Zehner zu sehen. Die Scheine haben wie die echten Dollars fortlaufende Seriennummern und fälschungssichere Elemente.

Die Disney-Dollars sind bereits jetzt beliebte Sammlerstücke. Nach der Ankündigung von Disney dürfte ihr Wert noch steigen. Beim Internetauktionator Ebay waren hunderte Ein-Dollar-Noten im Angebot - teilweise zu Preisen mehr als 50 Dollar.

asa/AFP



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
epiktet2000 26.05.2016
1. Was wird wohl jetzt aus den Panzerknackern?
Man soll sie schon im Silikon Valley gesichtet haben.
werner-brösel 26.05.2016
2. Disney ist sicher nicht das Problem, ...
aber der Trend, dem Disney folgt. Wenn nationalistische Diktatoren allenthalben übernehmen, was sicherheitsbeflissene Endzeitdemokraten hinterlassen haben... Ohne Bargeld kann jeder neu entdeckte Staatsfeind keinen Diktator mehr beunruhigen. Und es wird der Staatsfeinde viele geben. Jeder, der sich dann noch Demokrat nennt.
dingodog 26.05.2016
3. Wertentwicklung
Die Theorie, nach der der Wert der Disney-Dollars steigt, da sie jetzt nicht mehr gedruckt werden, ist etwas fragwürdig. Es sind immer wieder neue Serien gedruckt worden, die alten damit nur noch auf dem Sammlermarkt zu erhalten gewesen. Deren Preis ist dabei tatsächlich garnicht so niedrig, ich hatte mal für meinen einen Disney-Dollar recherchiert. Aber jetzt ist das Sammelgebiet "abgeschlossen", dh es kommt nichts mehr dazu, aber auch keine Neusammler, die zufällig in einem Disney-Shop oder in Disneyland darüber stolpern. Langfristig heisst sowas meist, dass der Wert sinkt, weil sich nur noch wenige Spezialisten damit beschäftigen. Beispiele für so eine Entwicklung gibts genug, am heftigsten die Telefonkarten - als es noch keine Handys gab, hatte sie jeder im Geldbeutel, aber irgendwann war es vorbei, es gibt sie zwar noch, aber keiner interessiert sich mehr dafür. Was mal bis zu 1000 D-Mark kostete, ist heute nur noch ein müdes Lächeln wert.
frenchie3 26.05.2016
4. @t werner.... Ich versuch gerade
Ihren Post zu verstehen. Also, Disney bereitet jetzt vor daß böse Diktatoren kein Bargeld mehr wollen damit Freiheitskämpfer anhand von Bargeld erkannt werden können. Hab ich das richtig verstanden?
floersche 26.05.2016
5.
Zitat von frenchie3Ihren Post zu verstehen. Also, Disney bereitet jetzt vor daß böse Diktatoren kein Bargeld mehr wollen damit Freiheitskämpfer anhand von Bargeld erkannt werden können. Hab ich das richtig verstanden?
sie haben mitbekommen, dass geplant ist, den 500€ schein abzuschaffen? dass auch schon mit dem gedanken über die komplettabschaffung von bargeld nachzudenken. eben dieser trend ist gemeint, dem disney folgt. und der gedanke mit dem bösen diktator ist absolut nicht abwegig!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.